Mittwoch, 10. April 2019

Premierenlesung: Aachen-Kurzkrimi

And twelve points for … Europe! (Thomas Hoeps & Jac. Toes)

Uhrzeit: 18:00 Uhr

Grashaus
Fischmarkt 3
52062 Aachen

Um Mitternacht bei Neumond treffen sich auf Einladung des Fernsehens im Labyrinth am Dreiländerpunkt Frau Antje Pikantje, Pralinenkönig Leonidas und das Vollkorn-Gretchen. Kann gar nicht sein? Stimmt – die Einladung kam überhaupt nicht vom Fernsehen. Da steckt etwas anderes dahinter. Es gilt, Vorkommnisse aufzuarbeiten, die 25 Jahre zurückliegen – ebenso lange wie der Vertrag von Maastricht …

Thomas Hoeps & Jac. Toes schreiben seit 2006 als deutsch-niederländisches Autorenteam Kriminalromane, von denen zwei für niederländische und belgische Krimipreise nominiert wurden.

Reservierung über Reservix

Mord im Dreiländereck

Mord im Dreiländereck

Kurzkrimis aus der Region Aachen


Thomas Hoeps

Geb. 30.12.1966 in Krefeld. Promoviert hat er in Dresden über "Terrorismus in deutschen Romanen und Erzählungen" - beste Voraussetzung, um heute das Kulturbüro Mönchengladbach zu leiten. Als Projektleiter war er außerdem Mitglied der SOKO Niederrhein, die die 25. Criminale im Jahr 2011 organisierte.

Nachdem in seinen Romanen und Erzählungen Zahl und Bedeutung von Verbrechen stetig zunahmen, zog Hoeps 2007 endlich die Konsequenzen und schrieb mit dem niederländischen Kollegen Jac. Toes seinen ersten Krimi "Nach allen Regeln der Kunst". Mit der Story um ein internationales Ermittlerteam - den Mönchengladbacher Restaurator Robert Patati und die Arnheimer Polizeiprofilerin Micky Spijker - wurde er als erster deutscher Autor für den Niederländischen Krimipreis "Gouden Strop" nominiert. Die Folgebände "Das Lügenarchiv" ("Het leugenarchief") und "Höchstgebot" ("Het hoogste bod") bildeten eine Trilogie. 2013 veröffentlichte Hoeps mit "Die letzte Kur" wieder einen Solo-Krimi.

2019 wechselten Hoeps & Toes zum Züricher Unionsverlag, in dem im August 2019 erstmals ein Thriller des Duos erscheint.

Thomas Hoeps

Jac. Toes

wurde 1950 in Den Haag/Niederlande geboren und lebt seit seinem zwölften Lebensjahr in Arnheim. Nach dem Studium Niederländischer Literatur und Linguistik war er zunächst als Lehrer tätig. Er engagierte sich in Arnheim in der Hausbesetzerszene und gründete 1980 einen Radiosender. 1995 gab Toes seinen Lehrerberuf endgültig auf, um sich ganz dem Schreiben zu widmen.

Jac. Toes