Freitag, 17. April 2020

Die lange Nacht des Verbrechens: "Mörderische See III"

Das großes Quickie-Lesungs-Event auf der CRIMINALE 2020

Uhrzeit: 21:30 - 23:00 Uhr

Gewerbepark Alter Schlachthof Hannover
Röpkestr. 12
30173 Hannover

Auf der CRIMINALE 2020 in Hannover präsentiert sich das Syndikat wieder öffentlich – mit all seiner Qualität und in seiner ganzen Bandbreite an Themen und Formen. Neben den Antho- und Nominierten-Lesungen steht es diesmal ein groß angelegtes Krimi-Quickie-Event im Zentrum des Programms.

Der Ablauf ist rasant: Jede/r stellt sich kurz vor und hat dann exakt acht Minuten Lesezeit, danach ist der/die nächste dran. Solche Quickie-Lesungen kamen auf der CRIMINALE in Aachen sehr gut an. Hannover ist Poetry-Slam-Stadt, hier dürfte diese Lesungsform, die Tempo, Vielfalt und Abwechslung verspricht, gut angenommen werden.

Unter der Überschrift "Mörderische See" lesen in diesem Block:

  • Manfred Schmidt
  • Peter Gerdes
  • Lena Johannson
  • Tatjana Kruse

Peter Gerdes

Gebürtiger Ostfriese. Germanist, Anglist, Lehrer, Journalist, Tageszeitungsredakteur. 

Autor von bislang 18 Kriminalromanen, zahlreichen Kurzgeschichten, einem Sciencefiction-Roman. 

Seine Krimis „Der Etappenmörder“, „Fürchte die Dunkelheit“ und „Der siebte Schlüssel“ wurden für den Literaturpreis „Das neue Buch“ nominiert.  Zuletzt erschienen: "Hetzwerk" (2021), "Verrat verjährt nicht" (2021), "Oldenburger Kohlkönig" (2022)

Seit 1999 ehrenamtlicher Initiator und Organisator des alle zwei Jahre stattfindenden Literaturfestivals "Ostfriesische Krimitage".

Seit 2018 zuständig für das Festival des SYNDIKAT e.V., die CRIMINALE.

Peter Gerdes

Lena Johannson

Jahrgang 1967, gebürtige Schleswig-Holsteinerin. Ausbildung zur Buchhändlerin in Bad Oldesloe. Berufliche Abstecher: Angefangenes Schauspielstudium in Hamburg. Jobs bei einem Touristikunternehmen in der Schweiz, in Tunesien und Sri Lanka. Praktikum und Regieassistenz am Ohnsorg Theater.1992 Freie Mitarbeiterin eines Hamburger Redaktionsbüro und anschließend die Selbständigkeit als freie Journalistin mit dem Schwerpunkt Reisereportage. 2007 erscheint ihr erster Roman “Das Marzipanmädchen”, 2019 steht sie mit "Die Villa an der Elbchaussee" und dem biografischen Roman über Edvard Munchs Nichte Signe Munch "Die Malerin des Nordlichts" auf der Bestsellerliste.

Lena Johannson
© Neelsen

Tatjana Kruse

Jahrgangsgewächs 1960 aus süddeutscher Hanglage, ist überzeugte Krimiautorin.

Bekannt wurde sie mit ihren Büchern rund um die rubeneske Opernsängerin Pauline Miller (alle Haymon-Verlag), den stickenden Ex-Kommissar Siggi Seifferheld (Knaur Verlag) und die Schnüffelschwestern Konny und Kriemhild (Insel Verlag).

Mehr Informationen unter www.tatjanakruse.de

Tatjana Kruse
© Foto: Suhrkamp Verlag

Manfred C. Schmidt

geboren 1956 in Emden, dort aufgewachsen in den Arbeitervierteln Transvaal und Neue Heimat/ Barenburg; Abitur am Johannes Althusius Gymnasium; Studium der Germanistik sowie Sonderpädagogik in Köln und Oldenburg; Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung; lebt seit 1986 in Esens/Ostfriesland.

Schmidt ist in vielen Anthologien (Leda, KBV, dtv...), Zeitungen, Zeitschriften vertreten, produzierte Beiträge für lokale Rundfunksender, veranstaltet in Ostfriesland Poetry Slams sowie Krimilesungen
2004 gewann er den 1. Jeveraner Poetry Slam.
Schmidt gehört dem VS – Verband deutscher Schriftsteller und Syndikat  an.

2007 Veröffentlichung der Kurz-Krimisammlung „Mord im Milieu“, Lerato-Verlag.

2007 erschien vomTrioMortabella „MordMordMord“, Wurdack-Verlag.

2009 folgt der zweite Band des TrioMortabella „Liebe-Laster-Leichen“, Leda-Verlag

2010 erscheint sein Debütroman „Gut Schuss“, Ostfriesland-Krimi, Leda-Verlag.
2014 Kriminalroman "Kaltblut", Niemeyer Verlag, Hameln

Manfred C. Schmidt