Oskar Lindts dritter Fall Fein zerhäckselt finden sich die Einzelteile einer menschlichen Leiche zwischen den Holzhackschnitzeln auf einem Kinderspielplatz. Die Identifizierung des Toten erweist sich als schwierig. Als klar wird, dass es sich um den Direktor einer Ettlinger Baufirma handelt, beginnt für Oskar Lindt, den Chefermittler der Karlsruher Mordkommission, die zähe Suche nach Motiv und Täter. In einem Sumpf aus Verbrechen, Geldgier, Macht und Korruption entgeht er selbst dem Tod nur um Haaresbreite …         Pressestimmen: „… Sein Schreibstil zeichnet sich durch plastische Charaktere aus, wie sie im Alltag gang und gäbe sind … Dank seines Erzählstils bewegt sich der Leser jederzeit auf der Höhe des Geschehens. Spannung und unverkrampfte Lektüre gehen Hand in Hand …" Südwest Presse „… So könnte die Geschichte wohl in einer ganz anderen Gegend spielen, ohne ihren Reiz zu verlieren. Denn gern verfolgt man die Arbeit von Oskar Lindt samt Kollegen und begleitet sie zu den plastischen anderen Figuren des Falls …“ Der Sonntag „… Mit seinem Erzählstil bewegt sich der Leser jederzeit auf der Höhe des Geschehens. Spannung und unverkrampfte Lektüre gehen Hand in Hand …“ Schwarzwälder Bote