Ein scheinbar unspektakulärer Mord in einem kleinen Dorf bei Michelstadt im zentralen Odenwald entfesselt eine Lawine der Ereignisse. In dem beschaulichen Örtchen Hirschbach werden kriminelle Energien frei, die selbst die erfahrenen Kommissare der Darmstädter Polizei erschrecken. Jeder neue Mord ist bizarrer als der vorhergehende. Eine Mordserie? Oder doch nur die Verquickung unglückseliger Zufälle? Haben die Opfer alle etwas mit dem zu tun, was im Odenwald vor 1800 Jahren passierte? Welche Rolle spielt der Limes: die alte römische Grenze, das Ende der zivilisierten Welt? Und was hat es mit den Gerüchten um einen fluchbeladenen Römerschatz in der Gegend auf sich? An Unglücksfälle glaubt Oberkommissar Gröllich nicht, und er treibt, zusammen mit seiner Junior-Ermittlerin Vera Flügel, das Darmstädter Soko-Team zu Höchstleistungen an. Die Beamten stellen dabei fest, dass der Odenwald eine ganz eigene Welt für sich ist, und nicht so simpel, wie es die Landbevölkerung vermuten lässt. Der Odenwald ist gefährlich für arglose Stadtmenschen in vielerlei Hinsicht und manchmal sogar tödlich!