Pressestimmen »Wolfgang Ohler, der von Hause aus Strafrichter ist, verkörpert gleichsam das Pfälzer Pendant zum Münchner Richter und Dichter Herbert Rosendorfer. Ohler ist ein überaus gebildeter Autor, der in seinen Romanen, Erzählungen und Essays eine Fülle literarischer Leseerfahrungen verarbeitet und eine Vielzahl von thematischen Bezügen herstellt. Er ist darüber hinaus ein vorzüglicher Geschichtenerzähler. Seine literarischen Arbeiten welcher Gattung auch immer strotzen geradezu von selbst erlebten und erfundenen Geschichten, die den Leser immer wieder in ihren Bann ziehen.« Heinz Müller-Dietz, Rechtswissenschaftler in literarischen Werken, 2005