Zufällig wird Lars Zeuge einer überfallartigen Verhaftung. Mit Schrecken erkennt er, dass es sich beim Festgenommenen um seinen besten Freund handelt. Dessen Pech ist es, dass er von dunkler Hautfarbe ist, Nachforschungen betrieben hat im Fall eines unter fragwürdigen Umständen in der Untersuchungshaft zu Tode gekommenen Kleindealers, und dass er überdies im Verdacht steht, einen Polizeikommissar angeschossen zu haben. Was Lars, sein Umfeld und vor allem seine Freundin Tanja alles erleben, wird mit leidenschaftlichem Engagement für Gerechtigkeit und die in der Gesellschaft gering Geachteten erzählt - kritisch und scharf beobachtet, aber auch einfühlsam und mit Witz und Herz. Und spannend von der ersten bis zur letzten Zeile.