Frank Beaufort, Millionenerbe und Hobbydetektiv kommt nicht zur Ruhe. Eine Serie von Mordfällen erregt Aufsehen weit über Nürnberg hinaus, denn alle Opfer stammen aus dem rechtsextremen Milieu. Die Toten sind in Hakenkreuzfahnen gewickelt, tragen SS-Runen in die Haut geritzt und werden an einem ohnehin höchst belasteten Schauplatz der Vergangenheit gefunden: dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände der Nazis rund um den Duzendteich. Beauforts Nachforschungen zwischen Kolosseum und Zeppelintribüne, Nürnberg-Messe und Frankenstadion bringen ihn in Lebensgefahr. Schon bald wird deutlich: Die Vergangenheit ist noch lange nicht vorbei.    Pressestimmen: » ... Ein bis zur letzten Seite fesselnder Roman. Angenehm ist dabei Kruses durchdachter Umgang mit dem komplexen Thema Rechtsextremismus. Viele auf der Straße liegende Klischees werden vermieden: Die wohlüberlegte Recherchearbeit gibt dem Leser sogar Denkanstöße mit auf den Weg. Der klassische Krimi lebt also noch!« Financial Times Deutschland»Spannend bis zur letzten Seite« Nürnberger Nachrichten