Mittwoch, 11. Dezember 2019

KRIMITAG Bonn

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Polizeipräsdium Bonn
Königswinterer Straße 500
53227 Bonn

Vier Krimiprofis, vier Tatorte, ein guter Zweck

Bonner Krimitag des SYNDIKATs im Polizeipräsidium

Das Verbrechen agiert international, auch das erdachte: Vier Krimiautorinnen und Krimiautoren aus dem Raum Bonn lesen am 11. Dezember 2019 ab 19 Uhr im Bonner Polizeipräsidium für den guten Zweck. Die Schauplätze ihrer Krimis und Thriller sind dabei so vielfältig wie ihre Geschichten: Jakob Bedford taucht in die Abgründe Londons ein, Anja Eichbaum reist an die Ostseeküste, der ehemalige Polizist Dieter Aurass entführt an historische Schauplätze in Koblenz, und Nadine Buranaseda wirft ein Schlaglicht auf das Verbrechen in Bonn. Vier Krimiprofis, vier Tatorte, ein guter Zweck. Als Mitglieder der AutorInnenvereinigung Das SYNDIKAT begehen sie mit dieser Veranstaltung den „Krimitag“. Um den Todestag des Schweizer Kriminalschriftstellers Friedrich Glauser werden im gesamten deutschsprachigen Raum Benefizlesungen veranstaltet, dieses Jahr in Bonn begleitet vom Polizeiorchester NRW.

Es spielt das Polizeiorchester NRW

Es lesen: Dieter Aurass, Jakob BedfordNadine Buranaseda,  Anja Eichbaum.

Die Spenden gehen an den Weißen Ring e.V.

Dieter Aurass

Ich bin Jahrgang 1955, war über 41 Jahre Kriminalbeamter beim Bundeskriminalamt und der Bundespolizei und habe mich erst sehr spät entschlossen, meiner neuen "Berufung" zu folgen ... Kriminalromane zu schreiben.

Seit 2013 schreibe ich und am 06. Juli 2016 erschien mein erstes Verlagsbuch im GMEINER-Verlag unter dem Titel "Frankfurter Kaddisch". Inzwischen sind 9 weitere Bücher dazugekommen, unter anderem 2019 im HEYNE-Verlag der historische Kriminalroman "Rheinlandbastard".
Im Frühjahr 2020 wird mein 11. Kriminalroman im Verlag CW Niemeyer unter dem Titel "Jeden 3. Tag" erscheinen.

Also kann ich nur rundum zufrieden sein ... und bin es auch!

Dieter Aurass

Jakob Bedford

Jakob Bedford studierte Literaturwissenschaft in Deutschland und England. Großbritanniens eindrucksvolle Geschichte ist sein Faible, welches er in seinen historischen Thrillern auslebt. Jakob lebt mit seiner Familie im Rheinland.

Jakob Bedford
© Daniela Möllenhoff

Nadine Buranaseda

Jahrgang 1976, ist gebürtige Kölnerin mit thailändischen Wurzeln väterlicherseits und lebt in Bonn. Sie studierte Deutsch und Philosophie und wurde im Hörsaal entdeckt: Für einen ihrer letzten Scheine, den sie für die Anmeldung zum Ersten Staatsexamen benötigte, durfte sie statt einer analytischen Arbeit einen Kurzkrimi schreiben, den ihr Professor einem Verlag vorgelegt hat. 2005 veröffentlichte sie ihren ersten Krimi – einen Jerry-Cotton-Roman, dem bis heute mehr als ein Dutzend folgten. 2007 wurde sie für den Agatha-Christie-Krimipreis nominiert. Mit "Seelengrab" erschien 2010 ihr erfolgreicher erster Bonn-Krimi. 2011 gehörte sie zu den vier Stipendiaten des Tatort-Töwerland-Krimistipendiums. Im Herbst 2012 erschien die Fortsetzung ihres Debüts "Seelenschrei" um die Ermittler Lutz Hirschfeld und Peter Kirchhoff. Von 2015 bis 2018 war Nadine Buranaseda Chefredakteurin des SYNDIKATs. 2016 war sie Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung. Nach zweieinhalb Jahren als feste Lektorin bei Bastei Lübbe hat sie sich nun mit www.typo18.de als Lektorin und Autorencoach selbstständig gemacht und arbeitet aktuell an einem Thriller.

Nadine Buranaseda
© Buranaseda

Anja Eichbaum

Anja Eichbaum ist eine gebürtige Rheinländerin mit einer großen Liebe zum Meer. 

Sie arbeitet als Fachbereichsleiterin in der Jugendhilfe und hat 2015 begonnen, ihre Schriftstellerei auch öffentlich zu betreiben. Beim Erfinden von Geschichten helfen ihr die vielfältigen (Lebens-)Erfahrungen, die sie in ihrem Werdegang als examinierte Krankenschwester und diplomierte Sozialarbeiterin machen konnte. Hinzu kommen ein "halbes" Germanistikstudium, Jobs in Studentenkneipen und in einer Hardrock-Diskothek sowie ein Leben als Ü-40-Working Mum. Stoff genug also, um in den nächsten Jahren viel zu schreiben.

Nach dem Gewinn eines Kurzgeschichten-Wettbewerbs im Jahr 2016 erschien im Juli 2017 im Gmeiner-Verlag ihr Krimi „Inselcocktail“, der auf Norderney spielt. in "Letzte Hoffnung Meer" ermitteln der Norderneyer Inselpolizist Martin Ziegler und die Polizeipsychologin Ruth Keiser an der mecklenburgischen Ostseeküste zwischen Boltenhagen und Wismar. Im Frühjahr 2020 wird es in Band 3 der Reihe zurück nach Norderney gehen.

Anja Eichbaum ist auch Mitglied bei den Mörderischen Schwestern.

Sie lebt mit Mann und Kindern in der Nähe von Bonn und besucht, so oft es geht, das Meer.

 

Anja Eichbaum
© Foto: privat