Samstag, 07. Dezember 2019

KRIMITAG REUTLINGEN

Kurz und Tot: »SYNDIKAT«-Kriminacht am Burgplatz

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Burgplatz Reutlingen
Beutterstraße 10
72764 Reutlingen

12 Autoren und Autorinnen aus Deutschland und Österreich und der Schweiz lesen aus ihren neuesten Kriminalromanen. Spannung ist garantiert, Unterhaltung ebenso. Das Publikum darf wieder die Hauptrolle spielen. Nach einer vom Moderator vorgegebenen Zeit kann es den Lesenden mit einem lauten "Peng" zum Schweigen bringen.

Die Spenden gehen an den Verein Streetsport Neckar-Alb.

Musik: Deadline
Moderation: Roland Hauser

Eintritt: 10,00€

Poster KRIMITAG Reutlingn

Es lesen : Myriane Angelowski, Julian LetscheSybille Baecker, Werner Bauknecht,Jochen BenderEdi Graf, Julia Hofelich,Uschi KurzBernd Leix,   Martin Sowa, Axel Ulrich,   Günther Zäuner

Myriane Angelowski

ist 1963 in Köln geboren und zeitweise im Bergischen Land aufgewachsen. Nach einem Jahr in Israel beginnt sie Sozialarbeit zu studieren und arbeitet anschließend mehrere Jahre als Referentin für Gewaltfragen und als Dozentin an der Fachhochschule Köln. Im Emons Verlag sind bisher ihre Köln-Krimi „Gegen die Zeit, 2007“ und „Tödliches Irrlicht, 2009“ sowie der Mystery-Thriller „Der Werwolf von Köln, 2010“ erschienen. Angelowski lebt und arbeitet in Köln.

Myriane Angelowski
© Stefanie Biel

Sybille Baecker

... ist gebürtige Niedersächsin und Wahlschwäbin. Nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Münster und Neu-Ulm war sie viele Jahre als IT-Prozessingenieurin in einem internationalen Unternehmen tätig. Später wechselte sie das Fach und arbeitete mehrere Jahre als Pressereferentin eines Sportfachverbandes in Stuttgart. Baecker lebt heute nahe der Universitätsstadt Tübingen. Sie schreibt Kriminalromane und Krimi-Kurzgeschichten. Durch ihre Krimiserie mit ihrem Kommissar und Whiskyfreund Andreas Brander wurde sie zur Fachfrau für "Whisky & Crime".

Sybille Baecker
© Foto: G. Below

Jochen Bender

JOCHEN BENDER
forschte als Psychologe bei den Kriminalisten, arbeitete im Knast und unterstützte die Polizei bei Amok-Übungen. Mittlerweile sind von ihm acht Krimis und zahlreiche Kurzkrimis veröffentlicht. Schreiben ist sein Weg, sich kreativ mit der Welt auseinanderzusetzen. Seine Markenzeichen sind spannende Unterhaltung, ein flüssiger Schreibstil und kunstvoll ineinander verflochtene Erzählstränge.

Kontakt: coach_bender@web.de

Jochen Bender

Julia Hofelich

Julia Hofelich war jahrelang Rechtsanwältin, bevor die Hauptfigur ihres ersten Krimis diese Tätigkeit übernahm. Während Linn Geller nun gefährliche Fälle löst und Mandanten in Mordprozessen verteidigt, kann sich Julia Hofelich endlich ganz dem Schreiben widmen. Im Moment arbeitet sie an ihrem zweiten und dritten Buch.

Uschi Kurz

1956 in Bad Cannstatt geboren, in Ludwigsburg aufgewachsen, verheiratet, drei Söhne. Nach dem Studium (Germanistik und Philosophie) und einem Volontariat zwischen Tübingen und Reutlingen gestrandet. Als freie Journalistin und seit 1990 als Redakteurin beim Schwäbischen Tagblatt (Südwestpresse) hat sie häufig Strafprozesse beobachtet und viel über menschliche Abgründe erfahren. Die „kriminelle Energie“, die dabei in ihr geweckt wird, setzt die passionierte Krimileserin schreibend um. Sie hat Kurzkrimis in mehreren Anthologien veröffentlich. Aus einer dieser Kurzgeschichten, die allesamt von unnatürlichen Todesfällen und solchen, die es werden könnten, handeln, entstand der erste Kriminalroman „Der Totenschöpfer“, der im Silberburg Verlag in Tübingen erschienen ist. Im Juli 2016 erscheint der zweite Regionalkrimi mit demselben Ermittler-Duo. Sie lebt mit ihrer Familie in Wannweil.

Uschi Kurz
© Foto: Rainer Deuschle

Bernd Leix

1963 geboren, studierte Forstwirtschaft und betreut seit fast zwanzig Jahren die Wälder rings um das Schwarzwaldstädtchen Alpirsbach.
Davor arbeitete der Revierförster einige Zeit im Karlsruher Hardtwald. Anscheinend holte ihn die Vergangenheit ein, denn er wählte diese von der Großstadt – Kriminalität durchzogenen Wälder immer wieder als Schauplatz seiner Krimis mit Kriminalhauptkommissar Oskar Lindt, gutmütiger rundlicher Pfeifenraucher und Chefermittler der Karlsruher Mordkommission.

Bernd Leix

Axel Ulrich

1951 wurde ich in Bad Homburg geboren, bin Dipl. Volkswirt und habe einige Jahre als Wirtschaftsjournalist bei einer großen Nachrichtenagentur gearbeitet. War spannend. Danach habe ich wieder einige Jahre für eine amerikanische Management-Consulting-Firma Kunden beraten. 

In den Achtzigern habe ich mich selbständig gemacht und daraus ist ein IT-Systemhaus mit knapp 30 Mitarbeitern geworden. Von der wenig lukrativen Hardware habe ich mich später getrennt, Firmenteile verkauft und nur noch Software gemacht und vertrieben, zuletzt auch apps.

Ich wollte schon immer Bücher schreiben, kann gar keinen Grund dafür sagen. Wollte ich einfach.

Ich mache gern spannende Sachen, Thriller. Muss zugeben, dass ich die ewigen Leichen mit anschließender Aufklärung des Falles durch den Kommissar mittlerweile langweilig finde (mit Ausnahmen). Und wenn, dann sollte es sich um richtige professionelle Verbrecher handeln.

Ich mag gerne Wirtschaftsverbrechen, Geldwäsche, Schwarzgeld etc. am besten gekoppelt mit Erpressungen und mafiösem Verhalten.

Dann habe ich noch so einen Thriller mit einem Menschen von einem anderen Planeten fertig, der als schräger Entwicklungshelfer hier bei uns tätig ist.

Axel Ulrich

Günther Zäuner

Geboren 1957 in Wien

Matura, Studium (Geschichte, Zeitgeschichte, Klassische Philologie), musikalische Ausbildung, ehemaliger Lehrer für Latein, Geschichte und Musik.

Seit 1983 freier TV-, Radio- und Print-Journalist (ORF, verschiedene ausländische TV-Anstalten, Wien 1(heute ATVplus). Arbeiten für verschiedene Produktionsfirmen, Kabarettbeiträge für Radio NÖ und Ö3, "Senf zur Woche" (kabarettistischer Wochenrückblick) für das Wiener Stadtradio

Zahlreiche TV-, Radio- und Printbeiträge, TV-Dokumentationen u.a. über Kolumbien und die Drogenmafia.

Erfinder und Leiter des TV-Magazins "133 - Das Polizei- und Sicherheitsmagazin" für Wien 1 (heute ATVplus), Redakteur der Fachmagazine "Die Kriminalpolizei" und "Polizei". 1995 Verleihung der Goldenen Ehrennadel der Bundeskriminalbeamten Österreichs für besondere Verdienste.

Verfasser von Sachbüchern, Autor von Theaterstücken und Kabarettprogrammen, Autor zahlreicher Sketeches, Texte, Monologe, Liedtexte u.a. für die Döblinger Faschingsgilde. Bis 2006 Programmverantwortlicher, Regisseur, Autor und Schauspieler in der Döblinger Faschingsgilde.

Verfasser von Kriminalromanen, davon viele mit dem Hauptprotagonisten "Kokoschansky" sowie Kriminalkurzgeschichten. Schwerpunktthemen: Organisierte Kriminalität, Geheimdienste, Drogen, Sekten, Rechtsextremismus, Terrorismus, Politik

Mitgliedschaften:

Österreichischer PEN-Club
Österreichischer Schriftstellerverband (ÖSV)
AIEP (Int. Krimiautorenvereinigung)
SYNDIKAT (Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur)
IG Autoren

 

Günther Zäuner
© Manfred Burger