Miss Marple´s Erben
Joachim H. Peters

Topp + Möller



ISBN 978-3-9368-6745-9

11,20 € [D], SFr. 0,– [CH], 11,60 € [A]

Strickzeug, Mord und Kaffeeklatsch

Alwine Bußmann und Wilma Schnittenfittich, zwei rüstige Pensionärinnen aus Bad Oeynhausen  haben ein gemeinsames Hobby. Sie sind verrückt nach Kriminalromanen. Diese Leidenschaft bringt sie öfter dazu, auch im wirklichen Leben Verschwörungen und Straftaten zu wittern. Damit liegen sie, sehr zum Unwillen von Kriminaloberrat Kellermann, oft sogar auch noch richtig. Doch Kellermann kann kurz vor seiner Pensionierung keinen Ärger gebrauchen. Vor allem nicht in Form von zwei neunmalklugen Amateurdetektivinnen,  die keine Ahnung von der Polizeiarbeit haben.

Was die beiden älteren Damen aber nicht im Geringsten stört, denn sie haben da so ihre eigene Methoden, was Ermittlungen und Mörderjagden angeht.

In zehn humorvoll erzählten Geschichten, lässt Krimiautor Joachim H. Peters die beiden in Bad Oeynhausen Mördern und Verbrechern hinterher jagen. Manchmal gelingt es ihnen durch Kombinationsgabe, manchmal durch Zufall oder Glück, ein anderes Mal durch Wagemut, den oder die Täter zu überführen.  Sei es im Fall einer verschwundenen Leiche, einer fehlenden Tatwaffe oder eines dubiosen Selbstmordes. Und auch, wenn der örtliche Rockerchef des Mordes verdächtigt wird, oder im Kaiserpalais ein Mord passiert, sind die beiden zur Stelle.

Immer ganz nah dran an ihren großen Vorbildern aus der Krimiliteratur. Allen voran Agatha Christie. Und könnte man Ende des Buches sagen: Wilma, Alwine und Kellermann sind es wirklich: Miss Marple’s Erben.

Joachim H. Peters

Joachim H. Peters

Geboren? Ja, und zwar im Jahre 1958 im soeben noch westfälischen Gladbeck. Nach Kindergartenverweigerung und Absolvieren diverser Grundschulen, Besuch der Mittelschule mit abschließender mittlerer Reife und Wechsel in die mittlere Beamtenlaufbahn. Seit 1975 war er als Polizeibeamter, sowohl bei der Schutz-, als auch bei der Kriminalpolizei tätig, seit Oktober 2020 befindet er sich im sog. Un-Ruhestand.

Im Jahr 2009 erblickte mit "Koslowski und der Schattenmann" ein eher undurchsichtiger und kantiger Ermittler die Bühne. Mittlerweile gibt es in der Koslowski-Reihe bereits 10 Romane und sie wird fortgesetzt, ebenso wie die Krimireihe, die in den Reihen der Paderborner Schutzpolizei spielt. Sie hat mit dem nihilistischen und "autoritätsresistenten" Polizeioberkommissar Jürgen Kleekamp eine Art Antiheld.

Peters zeichnet u.a. auch als Herausgeber für die Bier-Krimi-Anthologie "Bier mit Schuss" verantwortlich und hat drei sog. "Bäderkrimis", sowie etliche, zum Teil prämierte Kurzgeschichten veröffentlicht.

Wenn er mal nicht schreibt, steht er auch als Schauspieler, Sprecher und Kabarettist mit eigenen Stücken und Programmen auf der Bühne. Peters lebt in der beschaulichen Bergstadt Oerlinghausen mitten im Teutoburger Wald.