Heller als die Sonne
Ulrich Wickert

Heller als die Sonne

Ein Stationenweg Biographische Notizen
März 2009
sofort lieferbar
ISBN 9783876203379
8,80 € [D], 9,06 € [A] , SFr. 16,70 [CH]
     
Ein persönliches Dokument, ein "Zeugnis" des Menschen, Christen, Theologen und Wissenschaftlers Ulrich Wickert. Es führt an "seinen eigenen inneren Weg" heran und eröffnet ein wenigstens ahnendes Verstehen seines Buches "Die dreifältige Mutterschaft Mariens", das 2007 ebenfalls im Patris Verlag erschienen ist und das als Lebenswerk des Autors zu diesem ihm so wichtigen Themenfeld angesehen werden kann.
Zutiefst spricht der vorliegende Text vom Geheimnis Gottes, dem Jesu Christi und dessen Mutter Maria, von mehrfach gemachten Erfahrungen, die immer neue christliche Glaubensebenen betrafen und bei denen der Angesprochene einen Auftrag sah, sich damit als Theologe reflixiv auseinander zu setzen und das Erfahrene und Reflektierte anderen mitzuteilen.
Ulrich Wickert

Ulrich Wickert

geboren 1942 in Tokio, studierte in Deutschland Jura und in den USA Politische Wissenschaften. Von 1977 bis 1991 war er ARD-Korrespondent in Washington, New York und Paris, von 1991 bis 2006 moderierte er die »Tagesthemen«. Er ist Autor zahlreicher Bücher, darunter »Vom Glück, Franzose zu sein«, »Zeit zu handeln«, »Die Zeichen unserer Zeit«, »Alles über Paris«, »Gauner muß man Gauner nennen«, »Der Ehrliche ist der Dumme« und der drei Krimis »Der Richter aus Paris«, »Die Wüstenkönigin« und »Der nützliche Freund«. 2005 wurde Wickert in Frankreich zum »Offizier der Ehrenlegion« und 2006 zum Sekretär der Académie de Berlin ernannt. Er lebt in Hamburg und Südfrankreich, wo er neben seinen Kriminalromanen auch politische Sachbücher schreibt.