Wer übrig bleibt, hat recht
Richard Birkefeld

Wer übrig bleibt, hat recht

DTV

sofort lieferbar
ISBN 9783423208505
7,95 € [D]
     

Winter 1944, irgendwo in Deutschland. In einem Militärkrankenhaus kuriert der SS-Offizier Kalterer eine Schußverletzung aus – und macht sich Gedanken über seine Zukunft. Er weiß, daß der Krieg verloren ist und er das Strafgericht der Sieger zu fürchten hat.Zur gleichen Zeit nimmt der entflohene KZ-Häftling Ruprecht Haas in Berlin grausame Rache an denen, die er für sein und seiner Familie Schicksal verantwortlich macht. Als sich unter den Mordopfern auch ein hochrangiger Parteigenosse findet, bekommt Kalterer von höchster Stelle den Auftrag, den Fall aufzuklären.

»Hier lernt man wirklich etwas Neues. Vor allem aber haben Birkefeld und Hachmeister die Gefahr vermieden, uns den einstigen Schrecken behaglich zu machen […] Ihr Thriller ist kalt und böse.«
Gustav Seibt, »Süddeutschen Zeitung«

Richard Birkefeld

Richard Birkefeld

geboren 1951, ist Historiker mit dem Schwerpunkt Kultur- und Sozialgeschichte im frühen 20. Jahrhundert. Er veröffentlichte zahlreiche Texte zur hannoverschen Stadthistorie und über kulturgeschichtliche Phänomene des frühen 20. Jahrhunderts. Gleich sein erster Roman „Wer übrig bleibt, hat recht“ wurde mit dem Deutschen Krimipreis und dem Friedrich-Glauser-Preis fürs beste Debüt ausgezeichnet sowie in Dänemark und Frankreich für nationale Literaturpreise nominiert. Es folgten die Romane „Deutsche Meisterschaft“ und „Tod einer Stracke“ und zahlreiche Kurzgeschichten. Birkefeld lebt heute als freier Autor und Herausgeber in Hannover.

Termine

Wann Was Wo
16. Apr 20
21:30 Uhr
Die lange Nacht des Verbrechens: "Ladies´Crime III"
Das großes Quickie-Lesungs-Event auf der CRIMINALE 2020
SofaLOFT
30173 Hannover
16. Apr 20
18:30 Uhr
Die lange Nacht des Verbrechens: "Ladies´Crime I"
Das großes Quickie-Lesungs-Event auf der CRIMINALE 2020
SofaLOFT
30173 Hannover
17. Apr 20
21:30 Uhr
Die lange Nacht des Verbrechens: "Vermischte Morde VI"
Das großes Quickie-Lesungs-Event auf der CRIMINALE 2020
Hinterbühne
30169 Hannover
17. Apr 20
20:00 Uhr
Die lange Nacht des Verbrechens: "Höllisches Hannover II"
Das großes Quickie-Lesungs-Event auf der CRIMINALE 2020
Gewerbepark Alter Schlachthof Hannover
30173 Hannover