BILD am Sonntag Mega-Thriller 2017
Sebastian Fitzek, Klaus-Peter Wolf, Andreas Föhr

BILD am Sonntag Mega-Thriller 2017

Eder & Bach

Taschenbuch
Januar 2017
sofort lieferbar
ISBN 9783945386477
29,95 € [D], 30,95 € [A] , SFr. 37,50 [CH]
Sonderpreis 0,– €
     
"Mehr Mord aus Deutschen Landen" heisst das Motto der BILD am Sonntag Mega-Thriller im Jahr 2017. Die Box-Edition versammelt wieder sechs deutsche Top-Krimi-Autoren mit sechs Bestsellern zu einem herausragenden Preis-Leistungsverhältnis.
Sebastian Fitzek

Sebastian Fitzek

wurde 1971 in Berlin geboren, studierte Jura, promovierte über das Urheberrecht, arbeitete bei verschiedenen Radiostationen und entwickelte für das Fernsehen TV-Shows. Bis jetzt sind von ihm fünf Thriller beim Knaur Verlag erschienen, wovon "Die Therapie" für den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte Debüt nominiert war.

Klaus-Peter Wolf

Klaus-Peter Wolf

geboren am 12.01.1954, lebt als freier Schriftsteller und Drehbuchautor in Norden (Ostfriesland). Seine Fernsehfilme wurden oft zu Einschaltquotenhits. Für sein Drehbuch zum Fernsehfilm „Svens Geheimnis“ erhielt er 1996 den Rocky Award for best made TV-movies (Kanada) und den Erich-Kästner-Preis (Berlin-Babelsberg), sowie 1998 den Magnolia Award Shanghai für das beste internationale Drehbuch. Den Anne-Frank-Preis erhielt er 1985 für Buch und Film „Die Abschiebung“ (Amsterdam).
Er schreibt Drehbücher für die Reihen „Tatort“ (u.a. „Abgezockt“ (SWR), „Janus“ (HR) und „Polizeiruf 110“, außerdem Psychothriller (u.a. „Ein tödliches Wochenende“).
Klaus-Peter Wolf gilt als leidenschaftlicher Geschichtenerzähler. Seine Bücher wurden in 24 Sprachen übersetzt und über 8 Millionen mal verkauft, viele sind auch als Hörbuch erhältlich, eingelesen von ihm selbst.

Andreas Föhr
© Uta Kellermann

Andreas Föhr

Jahrgang 1958, arbeitete nach Studium und Promotion in den Rechtswissenschaften von 1989 bis 1992 als Jurist bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien und als Rechtsanwalt. 1991 begann er mit seinem Partner Thomas Letocha mit dem Schreiben von Drehbüchern für das Fernsehen. Seitdem hat Andreas Föhr für alle großen Sender gearbeitet, mit Schwerpunkt im Bereich Krimi. Unter anderem verfasste der Autor Drehbücher für "SOKO 5113", "Ein Fall für zwei", "Der Bulle von Tölz" und "Im Namen des Gesetzes". Der Autor lebt in Haar bei München.