Das Syndikat Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur
*
Herbert Knorr (Hg.), Sigrun Krauß (Hg.)

Mord am Hellweg VI

Kalendarium des Todes

Taschenbuch
September 2012
sofort lieferbar
ISBN 9783894254094
Was haben Volker Kutscher, Marie-Luise Marjan, Alexandra Kui, Rita Falk und Joe Bausch gemeinsam?

Kein Feiertag ist ihnen heilig …

Ob kirchliche Feiertage wie Ostern oder Allerheiligen, Gedenktage wie der 3. Oktober oder Brauchtumstage wie Aschermittwoch oder Muttertag: mit Mordsgeschichten durch das Jahr. Das ist das Motto der Kurzgeschichtensammlung Kalendarium des Todes. Mord am Hellweg VI. Die Herausgeber haben sich für diese Krimianthologie nicht nur ein besonderes Motto einfallen lassen, sondern auch eine illustre Gesellschaft eingeladen, die Taten auf dem Papier zu begehen. Denn neben namhaften Krimiautoren wie Volker Kutscher, Lucie Flebbe, Jürgen Kehrer und Rita Falk haben auch bekannte TV-Persönlichkeiten wie Marie-Luise Marjan und Joe Bausch den Jahresplaner des feinsinnigen Mordens mitgestaltet.
Das mörderische Jahr im Überblick:
Neujahr: Sunil Mann (Ahlen)
Valentinstag: Peter Godazgar (Unna)
Aschermittwoch: Frank Göhre (Hamm)
29. Februar: Marita und Jürgen Alberts (Münster)
Internationaler Tag der Frau: Kathrin Heinrichs (Schwerte)
1. April: Erwin Grosche (Holzwickede)
Karfreitag: Jürgen Banscherus (Wickede)
Ostern: Volker Kutscher (Dortmund)
1. Mai: Nina George und Joe Bausch (Bönen)
Muttertag: Marie-Luise Marjan und Ralf Kramp (Fröndenberg)
Pfingsten: Lucie Flebbe (Werl)
Fronleichnam: Alexandra Kui (Oelde)
Mariä Himmelfahrt: Peter Probst (Werne)
Ramadan (Zuckerfest): Norbert Horst (Lüdenscheid)
3. Oktober: Gunter Gerlach (Lünen)
Allerheiligen: Jürgen Kehrer (Soest)
Karnevalsbeginn: Thomas Hackenberg (Kreis Unna und VKU)
Barbaratag: Stefan Holtkötter (Kamen)
Nikolaus: Edda Minck (Bergkamen)
Weihnachten: René Kollo (Hagen)
Silvester: Rita Falk (Gelsenkirchen)
Herbert Knorr

Herbert Knorr

1952 geb. Bankkaufmann, Studium der Germanistik und Geschichte, wiss. Mitarbeiter an der Universität Essen-Duisburg (ehemals GHS Duisburg). 1988 Promotion. Seit 1994 Leiter des Westfälischen Literaturbüros in Unna. Satiren, Kurzkrimis, Sachbücher und zahlreiche Herausgeberschaften. Intendant des Netzwerks literaturland westfalen sowie Ideengeber und Festivalleiter der Krimi-Biennale „Mord am Hellweg“, dem größten internationalen Krimifestival Europas. Als letzterer einer der Herausgeber der wegweisenden Krimistorybände „Mord am Hellweg“ ( I bis IX). 2009 und 2011 erschienen bei LÜBBE unter dem Pseudonym Chris Marten (mit B. Biehl) die gesellschaftspolitischen Thriller und Serienmörder-Romane HYDRA und TODESPFAD, 2016 bei HENSELOWSKY BOSCHMANN die Ruhrgebietskrimi-Groteske SCHITT HÄPPENS und 2017 im Pendragon-Verlag PUMPERNICKELBLUT. 2015 erhielt er den LITERATURTALER NRW und 2017  - ebenfalls gemeinsam mit Sigrun Krauß -  den EHRENGLAUSER des Syndikats.

Sigrun Krauß

Sigrun Krauß

H. P. Karr heißt im wirklichen Leben Reinhard Jahn und gehört zu den Mitbegründern des ›Bochumer Krimi Archivs‹, das alljährlich die Vergabe des ›Deutschen Krimi Preises‹ organisiert. Herbert Knorr ist Leiter des Westfälischen Literaturbüros in Unna e. V. und Sigrun Krauß die Verantwortliche für Kultur der Stadt Unna. Sigrun Krauß und Herbert Knorr haben 2002 die Biennale ›Mord am Hellweg‹ ins Leben gerufen.
SYNDIKAT e.V. Verein zur Förderung deutschsprachiger Kriminalliteratur
info@das-syndikat.com • www.das-syndikat.com