Begraben in Garzweiler II
Kurt Lehmkuhl

Begraben in Garzweiler II

Kriminalroman

Books on Demand

Broschur
Juli 2018
sofort lieferbar
ISBN 9783752824698
20,– € [D], 20,60 € [A] , SFr. 28,90 [CH]
Sonderpreis 0,– €
     
Im Gebiet des Braunkohletagebaus Garzweiler II im Städteviereck Düsseldorf, Mönchengladbach, Aachen und Köln kommt ein Landtagsabgeordneter der Grünen bei einem vermeintlichen Verkehrsunfall ums Leben. Dadurch wird der Widerstand gegen den Tagebau erheblich geschwächt. Zeitgleich tritt der Regierungsrat Hieronymus Müllejans eine unerwartete Erbschaft im Plangebiet des Tagebaus an. Er muss erkennen, dass ein Großteil seines Erbes Grundstücksspekulanten zum Opfer gefallen ist. Bei seinen Ermittlungen im Erkelenzer Land stößt er auf einige Ungereimtheiten, die sogar den Landtagsabgeordneten in einem anderen Licht erscheinen lassen. Erst nach einem Mordanschlag auf ihn und mit Hilfe seiner Freundin Gerlinde gelingt es Müllejans, kriminelle Machenschaften aufzudecken. Zugleich erhält er einen anderen Blick auf die angebliche Notwendigkeit des Braunkohletagebaus.
Obwohl "Begraben in Garzweiler II" bereits 1999 erstmals veröffentlicht wurde, hat die darin dargestellte Problematik nichts von ihrer Bedeutung verloren; insofern ist der Roman, der im Bereich der Stadt Erkelenz angesiedelt ist, immer noch von großer Aktualität.
Kurt Lehmkuhl

Kurt Lehmkuhl

geboren 1952 im Rheinland, verheiratet, zwei erwachsene Söhne, seit über 20 Jahren als Redakteur im Zeitungsverlag Aachen beschäftigt. Schon vor und während des Jura-Studiums in Bonn journalistische Tätigkeit, die schriftstellerische begann später und führte 1996 zur ersten Veröffentlichung eines Krimis („Tödliche Recherche“). Seitdem sind 18 Krimis, ein Sachbuch und etliche Kurzgeschichten erschienen. Die Romane sind meistens im Großraum Köln-Düsseldorf-Aachen angesiedelt, was die Protagonisten nicht daran hindert, sich in der Welt herumzutreiben; etwa in Paderborn oder auf Mallorca.