Damit aus kleinen Ärschen keine großen werden
Hans-Otto Thomashoff

Damit aus kleinen Ärschen keine großen werden

Warum Eltern die besten Vorbilder sind - Mit einem Vorwort von Joachim Bauer

Kösel-Verlag GmbH & Co.

Broschur
April 2018
sofort lieferbar
ISBN 9783466310937
18,– € [D], 18,50 € [A] , SFr. 25,90 [CH]
Sonderpreis 0,– €
     
Auf der Basis der modernen Hirnforschung zeigt Hans-Otto Thomashoff mit zwölf anschaulichen Fallbeispielen, wie Eltern ihren Kindern gute Vorbilder sein können.

Das menschliche Gehirn lernt in erster Linie aus der erlebten Erfahrung. Übertragen auf die Erziehung von Kindern heißt das: Alles, was Kinder bei ihren Eltern erleben und erfahren, prägt ihr eigenes Denken und Handeln. Ist Eltern daran gelegen, dass ihre Kinder ein glückliches und erfolgreiches Leben führen, sollten sie deshalb vor allem darauf achten, ihnen entsprechende Werte und Verhaltensweisen vorzuleben – in der Zeit mit Babys und Kleinkindern ebenso wie mit Grundschulkindern und Jugendlichen in der Pubertät.



Hans-Otto Thomashoff

Hans-Otto Thomashoff

Hans-Otto Thomashoff ist Psychiater und Kunsthistoriker und arbeitet als Psychoanalytiker (Wiener Psychoanalytische Vereinigung) und Psychotherapeut in eigener Praxis in Wien. Zahlreiche Vorträge und
Veröffentlichungen zu psychodynamischen Verstehenszugängen von Kunst und
Kreativität. Er ist Präsident der Sektion für Kunst und Psychiatrie des Weltpsychiaterverbandes, Ausstellungskurator („Psyche und Kunst“ und
andere), Übersetzer psychoanalytischer Fachliteratur („Handbuch der
Borderline-Störungen“) und als freier Schriftsteller Autor von
Sachbüchern („Die gute Kraft des Bösen“) sowie der Inspektor Federer-
Kriminalromane („Keiner sah den anderen“, „Die Notizen des Doktor
Freud“, „Verrückten glaubt man nicht“).