Das Syndikat Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur
*
Roger M. Fiedler

ALLöF WIRD GUT

... auch das mit den Zähnen

Oktober 2017
sofort lieferbar
EAN 9781549708923
»… eigentlich wollte ich ein Motorrad nach Marokko bringen, doch dann wurde ein Roman daraus.« Das ist längst nicht alles, ›eigentlich‹ sollte man dieses Adverb nämlich aus seinem Wortschatz streichen. Was ein Jungautor braucht, bis er am Erfolg schnuppern darf, ist vor allem unerschütterlicher Optimismus. Wenn die Handschellen klicken, das Wasser kommt, die Sprache ausbleibt und die Drogen härter werden, die Trips länger, das Essen umsonst und das letzte Bier unerschwinglich. Wenn man die Freuden des Lebens in der Qualität seiner Phantasien suchen muss und bei all dem im wahrsten Sinne auf seinem Weg bleiben. Besser als auf der Strecke, sagt sich N. N. und schmiert am Set die Brötchen, als man ihn um eine Gefälligkeit bittet, die sein Leben voran bringen wird wie keine zweite. Der Job ist ganz einfach. Bis er tatsächlich getan werden muss …
Roger M. Fiedler

Roger M. Fiedler

Begann seine Karriere als Schriftsteller in Rio de Janeiro. Der erste Vollkontakt mit der 'dritten Welt' änderte auch seine Sichtweise auf das heimische München. Mehrere seiner Kriminalromane spielten in der bayerischen Hauptstadt 'mit Herz'. Fiedler studierte und arbeitete dort - unter anderem als Physiker und S-Bahn-Schaffner.

Um die Jahrtausendwende produzierte Fiedler gemeinschaftlich mit der Münchner Agentur 'kernzeit' die erste Literaturplattform im Internet zum regelmäßigen email-Versand eines Fortsetzungskrimis. Der Erfolg der 'Krimimails' war überwältigend. In gemeinsamer Autorenschaft mit dem Ruhrgebietsautor Jörg Juretzka entstand der erste in mails ausgetauschte Kriminalroman 'enzi@n'.

2001 hielt sich Fiedler in Sevilla auf und verdingte sich dort als Reiseleiter für Andalusien. Es reifte der Entwurf für eine später bei Carlsen-Inprint umgesetzte Reihe von Kurzromanen mit Schauplatz Málaga, Serranía, Granada.

Nach seiner Rückkehr ins deutsche Mittelgebirge verfasste Fiedler den ersten Antiregionalkrimi 'Pilzekrieg' und half, das Festival des deutschsprachlichen Kriminalromans, die 'Criminale' erfolgreich aufs Land zu exportieren. Hier entstanden auch die aktuellen Werke.

Fiedler erhielt für seine Arbeit zahlreiche Auszeichnungen und Preise, unter anderem den deutschen Krimipreis (3.Platz), den Marlowe, das blutige Messer, ein Arbeitsstipendium des deutschen Literaturfonds, Bertelsmann-Stiftung und Literaturhaus München, den black-and-grey-Socks-Award, ein Nominee zum Kurzgeschichten-Glauser, dem großen Autorenpreis des Syndikat.

SYNDIKAT e.V. Verein zur Förderung deutschsprachiger Kriminalliteratur
info@das-syndikat.com • www.das-syndikat.com