Am Ende des Fegefeuers
Litt Leweir

Am Ende des Fegefeuers

konkursbuch Verlag Claudia Gehrke

Auch als eBook erhältlich.
Oktober 2012
sofort lieferbar
ISBN 9783887697716
12,90 € [D]
     
Ein geheimnisvolles Busunglück vor vielen Jahren. Die Eltern kommen um, die drei Geschwister werden auseinandergerissen. Lisa, die Jüngste, noch ein Baby zur Zeit des Unglücks, wurde adoptiert. Sie weiß nicht, dass sie adoptiert ist. Michael, der Zweitälteste, wächst bei den Großeltern in einem katholischen Dorf im Schwarzwald auf. Man sagte ihm, seine Geschwister seien tot. Erst als die Großmutter 2011 stirbt, erfährt er, dass seine Geschwister leben. Er macht Lisa in Berlin ausfindig. Sie steckt in einer unglücklichen Liebesgeschichte und in der Vorbereitung zu einer Operation. Doch was ist mit dem ältesten Bruder Matthias? Gemeinsam machen sie sich auf die Suche, nach Matthias, nach ihrer Vergangenheit. Nach und nach klärt sich das furchtbare Geheimnis auf.
Litt Leweir

Litt Leweir

Litt Leweir, geboren 1962 in Waldkirch im Südwesten des Schwarzwaldes, lebt seit 1984 in Berlin. Im Brotberuf ist sie Sekretärin in einer Einrichtung für Menschen mit Lernschwierigkeiten und beschäftigt sich dort u.a. mit Leichter Sprache.

Sie veröffentlichte zahlreiche Kurzgeschichten in Anthologien, den Kurzroman "Brook Steinberg" (2000) und die Thriller "Migräne" (2009), "Am Ende des Fegefeuers" (2012) und "Mersand" (2017).

In ihren Texten lässt sie gerne Grenzen verschwimmen, unter anderem Geschlechter- und Genregrenzen. Dementsprechend frei interpretiert sie auch das Thriller-Genre.