Die Spucke des Teufels
Ella Theiss

Die Spucke des Teufels

Historischer Kriminalroman

grafit Verlag

August 2009
sofort lieferbar
ISBN 9783894256098
17,90 € [D]
     

Man schreibt das Jahr 1756. In ganz Preußen ist die Kartoffel auf dem Vormarsch. Gastwirtin Lisbeth hat die leidige Aufgabe, etwas Essbares daraus auf die Teller zu bringen - obwohl doch der Pastor am Ort das fremde Gemüse als “Spucke des Teufels” ächtet. Um heil aus der Zwickmühle zu kommen, greift Lisbeth zu drastischen Maßnahmen.

“Die Spucke des Teufels” belegte den 2. Platz beim Gerhard-Beier-Preis 2010

Aus der Laudatio der Jury: "Es handelt sich um einen farbig erzählten Roman über ein Frauenschicksal im 18. Jahrhundert (...) Sozialgeschichtlich interessant und erzählerisch hervorragend gelöst ist die Verbindung des Schicksals der Protagonistin mit der Geschichte der Einführung der Kartoffel im westlichen Deutschland."

2009 als Hardcover und 2012 als Taschenbuch erschienen

Ella Theiss

Ella Theiss

Ella Theiss lebt in der Nähe von Darmstadt. Sie hat Germanistik und Sozialwissenschaften studiert, anschließend rund zwanzig Jahre unter ihrem Klarnamen Elke Achtner-Theiss als Redakteurin und Texterin gearbeitet, insbesondere im Themenbereich Bio-Lebensmittel. Sie war unter anderem Chefredakteurin der Bio-Zeitschriften Schrot&Korn und ReformhausKurier. Seit 2008 schreibt sie auch Romane und Erzählungen. Sie erhielt viele  Preise und Auszeichnungen, unter anderem den QuoVadis-Kurzgeschichtenpreis 2013 für ihren historischen Kurzkrimi "Das Hurenkind". Mit ihrer Erzählung "Sehnsucht" war sie 2017 für den Friedrich-Glauser-Preis in der Kategorie Kurzgeschichten nominiert.