Suche Trödel, finde Leiche!
H.P. Karr, Raoul Biltgen, Ella Theiss, Regina Schleheck, Reinhard Jahn

Suche Trödel, finde Leiche!

Kurzkrimis vom Dachboden, vom Sperrmüll und vom Flohmarkt

KBV 2014

Herausgegeben von Ingrid Schmitz

Taschenbuch
Mai 2016
sofort lieferbar
ISBN 9783954412952
10,95 € [D], 11,30 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     
Eine wahre Fundgrube für Trödel- und Krimifans!

Für alle Flohmarktgänger: beste Unterhaltung in kleinen Paketchen, mit Morden, Nippes und allerlei Gerümpel.

Zwischen Spinnweben und verstaubten Kisten verbergen sich auf dem Dachboden manche Dinge, die besser für immer im Verborgenen geblieben wären.

Auf dem Sperrmüll wird einiges entsorgt, was eigentlich tief unter die Erde gehört. Und auf dem Flohmarkt finden sich etliche Stücke wieder, die einen fanatischen Sammler mitunter bis zum Äußersten gehen lassen.

Zwischen Kartons, Krimskrams und Krempel spielen sich lauter kriminelle Dinge ab. Es geht um angemackte Kostbarkeiten, um ungezügelte Sammelleidenschaften, um Leben und Tod in den Kurzkrimis aus der Feder der besten deutschen Krimiautorinnen und -autoren: Karr und Wehner, Irene Rodrian, Klaus Stickelbroeck, Susanne Mischke, Ralf Kramp, Tatjana Kruse, Sascha Gutzeit, Kai Magnus Sting, Regina Schleheck, Jürgen Ehlers und viele andere mehr.
H.P. Karr

H.P. Karr

stammt aus Thüringen und lebt seit 40 Jahren im Ruhrgebiet. Er schrieb viele erfolgreiche Thriller und über 2000 Kriminalstories und Ratekrimis. 1996 erhielt er den Friedrich Glauser-Preis.

Raoul Biltgen
© Gerry Huberty

Raoul Biltgen

geboren 1974 in Luxemburg. 1993 Umzug nach Wien. Schauspielausbildung in Wien. Dann Ensemblemitglied am Landestheater Bregenz, anschließend Dramaturg am Theater der Jugend Wien. Seit 2003 freischaffender Schriftsteller, Schauspieler und Theatermacher. Seit 2015 zusätzlich als Psychotherapeutin bei der Männerberatung Wien und in der Justizanstalt Sonnberg.

Seine über 40 Theaterstücke wurden bisher in Europa, Mexiko und China gespielt. Er ist Autor mehrerer Bücher (zuletzt "Schmidt ist tot", Roman, Verlag Wortreich) und schreibt eine wöchentliche Liebes- und Sex-Kolumne (www.adamspricht.com). Preisträger des niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreises 2017. Bereits drei mal für den GLAUSER nominiert (2014 und 2017 für den besten Kurzkrimi, 2018 für den besten Kriminalrioman).

Raoul Biltgen stand schon einmal unter Mordverdacht.

Ella Theiss

Ella Theiss

Ella Theiss lebt in der Nähe von Darmstadt. Sie hat Germanistik und Sozialwissenschaften studiert, anschließend rund zwanzig Jahre unter ihrem Klarnamen Elke Achtner-Theiss als Redakteurin und Texterin gearbeitet, insbesondere im Themenbereich Bio-Lebensmittel. Sie war unter anderem Chefredakteurin der Bio-Zeitschriften Schrot&Korn und ReformhausKurier. Seit 2008 schreibt sie auch Romane und Erzählungen. Sie erhielt viele  Preise und Auszeichnungen, unter anderem den QuoVadis-Kurzgeschichtenpreis 2013 für ihren historischen Kurzkrimi "Das Hurenkind". Mit ihrer Erzählung "Sehnsucht" war sie 2017 für den Friedrich-Glauser-Preis in der Kategorie Kurzgeschichten nominiert.

Regina Schleheck

Geboren 1959
Stationen: Wuppertal, Köln, Herford, heute Leverkusen
Tätigkeitsfelder: Fünffache Mutter, Oberstudienrätin, freiberufliche Referentin, Lektorin, Herausgeberin und Autorin
Veröffentlichungen: v.a. Kurzprosa und Hörspiel, u.a. "Klappe zu – Balg tot", Wurdack 2009, 2015 neu aufgelegt bei Der Kleine Buch Verlag, "Mordsmütter" (Hg.), ViaTerra 2011
Auszeichnungen: u.a. Deutscher Phantastikpreis 2008 für das SF-Hörspiel "Mark Brandis – Bordbuch Delta VII", steinbach sprechende bücher, 2. Totenschmaus-Preis 2009 für Hörbuch-Krimi-Kurzgeschichten, Kürzestkrimipreis Criminale 2012, nominiert für den Würth-Literaturpreis 2012, Friedrich-Glauser-Preis 2013 Sparte Kurzkrimi, weitere Auszeichnungen und Nominierungen siehe www.regina-schleheck.de

Ingrid Schmitz
© (c) Ingrid Schmitz

Ingrid Schmitz

geboren 1955 in Düsseldorf, arbeitete dort als Speditionskauffrau bei einer kanadischen Reederei und später im sowjetischen Außenhandel. Seit 2000 ist sie hauptberuflich Schriftstellerin. Bisher hat sie an die 60 Krimikurzgeschichten veröffentlicht und 16 Kriminal-Anthologien herausgegeben. Im Jahr 2006 begann sie mit dem Kriminalromanschreiben und erfand die Serienfigur Mia Magaloff.

1. Fall (2006) Sündenfälle, Gmeiner Verlag - Thema: Kirche
2. Fall (2007) Mordsdeal, Gmeiner Verlag - Thema: Tablettenhandel
3. Fall (2009) 2 Leben - 1 Tod, Droste Verlag - Thema: Virtuelle Welt
4. Fall (2014) Liebeskiller, Leporello Verlag - Thema: Lovescammer
5. Fall (2016) Spiekerooger Utkieker, Leda Verlag - Thema: Inselmorde

Außer der Reihe erscheint im September 2017 der Roman "Mord im Krimihotel" (KBV), der im Rahmen von Tatort Eifel erstmalig vorgestellt wird.

2014 schrieb sie die Biographie "Currywurst und Dolce Vita" des Auswandererpärchens Anke und Dirk Leithäuser (bekannt durch VOX Goodbye Deutschland).

Ingrid Schmitz ist Mitglied bei: „Mörderische Schwestern“.
Auf Facebook, Twitter und Google+ sendet sie jeden Morgen "Mörderisch liebe Grüße".

Leseproben & Dokumente