Rufus hilft den Weihnachtsmännern
Ursel Scheffler

Rufus hilft den Weihnachtsmännern

Ein Weihnachtsabenteuer in 24 Kapiteln

Hase und Igel Verlag

Taschenbuch
Dezember 2015
sofort lieferbar
ISBN 9783867601917
6,95 € [D], 7,15 € [A]
     
Ausgerechnet kurz vor dem großen Fest stürzt Rufus, der Polarforscher, mit seinem Heißluftballon über dem Weihnachtsdorf ab! Ganz schön aufregend ist es dort: Weihnachtsmänner trainieren in der Fitnesshalle, ein Elefant lernt fliegen und Rufus erfährt eine Menge über das WWW, das „weltweite Wunschnetz“. Nach seinem Absturz trifft der Polarforscher auf viel Hilfsbereitschaft. Dann aber ist er selbst gefordert, denn einer der Weihnachtsmänner wird krank …

Ursel Scheffler erzählt eine spannende und witzige Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt und weihnachtliche Geheimnisse. Erleben Sie mit Ihrer Klasse ein ganz besonderes Lesevergnügen in 24 Kapiteln und schauen Sie gemeinsam hinter die Kulissen dieser etwas anderen Weihnachtswelt!

Diese urkomische Geschichte erobert blitzschnell die Herzen Ihrer Schüler und ist auch ohne Begleitmaterial perfekt als Klassenlektüre einsetzbar!
Ursel Scheffler

Ursel Scheffler

Die Kinderbuchautorin Ursel Scheffler wurde 1938 in Nürnberg geboren. Sie studierte Romanistik und Anglistik, machte Übersetzerdiplom, Lehramtsexamen undMagister an der LMU München (1967). Da war allerdings schon das zweite von drei Kindern unterwegsundihr Interesse verlagerte sich aus verständlichen Gründen unwiderstehlich von der Philologiezur Kinderliteratur.
Seit 1960 ist sie mit Eberhard Scheffler verheiratet und seit 1977 lebt sie in der Hansestadt Hamburg, dem beliebten Drehortfür Krimis aller Art. Sie hat mehr als 300 Kinderbücher in bekanntendeutschen Kinderbuchverlagen veröffentlicht.Es gibt Lizenzausgaben inüber 30 Sprachen.
Ihre kriminalistischer Wegbegleiter auf allen Reisen istseit25 Jahren Kommissar Isidor Kugelblitz, der sich bei der Lösung seiner internationalenFällein über 30 Büchern, auf CD und CD-Roms gern von jungen Detektiven(ab 8 Jahren ) helfen lässt. (In China heißt er übrigens Lao K. Täng Tschang).