Glück ist nichts für Feiglinge
Nicola Förg

Glück ist nichts für Feiglinge

Roman

Piper

Taschenbuch
März 2015
sofort lieferbar
ISBN 9783492060158
14,99 € [D], 15,50 € [A] , SFr. 20,50 [CH]
     
Sonja ist eher der ängstliche Typ. Im Job überfordert, von den Männern enttäuscht, in ihrem Siedlungshäuschen von der Welt vergessen. Ihr Ein und Alles ist Lady Goggo, eine Katze. Eine ziemlich selbstständige Katze, die sehr neugierig ist und sich dauernd irgendwo einsperren lässt. Sonja verpasst ihr eine Cat-Cam, eine kleine Kamera, die ihr die Kontrolle über Lady Goggos Streunereien verschafft. Nur eines schönen Tages filmt die Katze, wie Nachbar Sven in seinem Haus eine Frau stranguliert! Hat Lady Goggo einen Mord gefilmt? Am Tag darauf verschwindet die Katze. Offenbar ist sie in Svens Bus gestiegen und mit ihm nach Island gefahren. Sonjas geliebte Lady Goggo unterwegs mit einem Frauenmörder?! Todesmutig reist Sonja nach Island. Wo sie sich an Svens Fersen heftet. Und am Ende etwas findet, wonach sie gar nicht gesucht hat.
Nicola Förg

Nicola Förg

ist im Oberallgäu aufgewachsen, studierte in München Germanistik und Geographie und ist ganz im Westen Oberbayerns der alten Heimat wieder näher gerückt. Sie lebt mit Familie und acht Pferden, sieben Kaninchen und sieben Katzenim südwestlichen Eck von Oberbayern. Dort, wo die Natur opulent ist und wo die Menschen ein ganz spezieller Schlag sind. Als Reise , Berg , Ski- und Pferdejournalistin ist ihr das Basis und Heimat, als Autorin Inspiration, denn hinter der Geranienpracht gibt es viele Gründe (zumindest literarisch), zu morden. Die Erfinderin der Allgäukrimis („Schussfahrt“ war der erste Allgäu Krimi) schickte bereits achtmal Weißbierliebhaber Gerhard Weinzirl ins Rennen und zum dritten Mal ermitteln die beiden „Mädels“: die bodenständige Irmi und die aufbrausende Kathi im Alpenraum. Beim Emons Verlag (plus Taschenbuchausgaben bei Goldmann) erschienen: »Schussfahrt«, »Funkensonntag«, »Kuhhandel«, »Gottesfurcht«, »Eisenherz«, „Nachtpfade“; „Hundsleben“ und Marktreiben. Beim Piper Verlag: Tod auf der Piste, Mord im Bergwald und April 2011 Hüttengaudi. Außerdem Mitarbeit an diversen Anthologien (Rowohlt, Droemer, Wunderlich etc. )