Niedertracht in Niedersachsen
Angela Eßer, Thomas Kastura, Jürgen Alberts, Christiane Franke, Ralf Kramp, Tatjana Kruse, Susanne Mischke, Helge Thielking, Ilka Stitz, Manfred C. Schmidt, Wilfried Eggers, Nina George, Christian Oehlschläger

Niedertracht in Niedersachsen

Kurzkrimis zwischen Ems und Elbe

KBV 2014

Herausgegeben von Richard Birkefeld, Cornelia Kuhnert

Taschenbuch
März 2012
sofort lieferbar
ISBN 9783942446242
9,90 € [D], 10,20 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     
Bitterböse Schweinereien im Schlachthaus der Republik. Fünfundzwanzig namhafte Krimiautoren fanden Tatorte zwischen Elbe und Weser, Heide und Harz, die nur einen Schluss zu lassen: Niedersachsen bietet nicht nur landschaftlich Abwechslungsreiches sondern auch herrlich Niederträchtiges!

Hans-Jürgen Alberts, Richard Birkefeld, Michael Bresser, Bodo Dringenberg, Angela Eßer, Marcel Feige, Christane Franke, Nina George, Karola Hagemann, Henrike Heiland, Thomas Kastura, Regine Kölpin, Ralf Kramp, Tatjana Kruse, Susanne Mischke, Christian Oehlschläger, Egbert Osterwald, Cosima Bella Quirini, Jobst Schlennstedt, Manfred C. Schmidt, Ilka Sokolowski, Ilka Stitz und Helge Thielking haben in Bastrup, Steinhude, Winsen/Luhe, Hannover, Springe, Uelzen, Celle, Echte, Göttingen, Seesen, an der Okertalsperre, auf der A7, in Hameln, Auetal, Lüneburg, Fallingbostel, Wendland, Wolfenbüttel, Bad Pyrmont, Schneverdingen/Wilseder Berg, Wolfsburg, Damme und Goslar ihr blutiges Handwerk verrichtet.
Angela Eßer
© Foto: Sarah Koska

Angela Eßer

wurde in Krefeld geboren, studierte Theaterwissenschaft und war als pädagogische Mitarbeiterin bei der VHS München und am Theater tätig. Unter dem Titel "Mordshunger" gibt sie mörderische Kochseminare, in denen die Ess- und Trinkvorlieben von berühmten Privatdetektiven und Kommissaren aus der Kriminalliteratur aufgedeckt werden. Sie ist Initiatorin von 'Bloody Cover', Organisatorin von Krimifestivals, Moderatorin, Autorin diverser Kurzkrimis, sowie Herausgeberin von Krimi-Anthologien. 

Ihre Kurzgeschichte "6 Uhr 23 - Guten Morgen, München" war für den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte 'Kurzkrimi' nominiert und ihre "Menüthek: Krimi" wurde mit dem österreischischen Kochbuchpreis Prix Culinaire ausgezeichnet

Von 2005-2012 war sie Sprecherin des SYNDIKATs und gründete mit Kollegin Nina George die Initiative "JA zum Urheberrecht". 

Gemeinsam mit Elke Pistor organisiert sie die Autor*innentagung SKRIVA in Köln (www.skriva.de) und das LitCamp München. 

 

Thomas Kastura
© Cornelia Daig-Kastura

Thomas Kastura

geboren 1966 in Bamberg, lebt ebendort mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern. Er studierte Germanistik und Geschichte und arbeitet seit 1996 als Autor für den Bayerischen Rundfunk. Zahlreiche Erzählungen, Jugendbücher und Kriminalromane, u. a. "Der vierte Mörder" (2007 auf Platz 1 auf der KrimiWelt-Bestenliste), „Sieben Tote sind nicht genug“ (Kurzgeschichten) sowie aktuell der Thriller „Todesströmung“ unter dem Pseudonym Gordon Tyrie. Thomas Kastura ist außerdem Herausgeber mehrerer Krimianthologien.

2017 ist er für die Erzählung "Genug ist genug" mit dem Friedrich-Glauser-Preis, Kategorie Kurzkrimi, ausgezeichnet worden, 2018 wurde er für die Erzählung "Der Zuschauer" erneut für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.

Jürgen Alberts
© Nils Martens

Jürgen Alberts

Jürgen Alberts, geboren 1946 in Kirchen/Sieg, nach dem Abitur (1966) Studium (Germanistik, Politik, Geschichte) in Tübingen und Bremen, Promotion über die BILD-Zeitung, lebt als Schriftsteller zusammen mit seiner Frau Marita in Bremen. Seit 1987 Mitglied im Syndikat, Organisator der Krimifestivals PRIME TIME CRIME TIME in Bremen (1997-2010) und MORDEN IM NORDEN (2006-2010). Spiritus rector der Literarischen Asservatenkammer, der ersten deutschen Krimibibliothek, in Bremen. Lehraufträge für creative writing im In- und Ausland.
Zwischen 1986 und 1996 erschien im Heyne-Verlag eine zehnbändige Bremen-Polizei-Serie.
Mit der hanseatischen Juristentrilogie (1968-1978-1993) hat er seiner Heimatstadt ein Denkmal gesetzt.
Im Herbst 2009 erschien "Ein kriminelles Doppel", Kurzromane und Kriminalgeschichten, die Jürgen Alberts mit seiner schwedischen Kollegin Maj Sjöwall geschrieben hat.
Im Herbst 2010 kam "Goethe und das Taubstummenorchester - zwei Gaunerromane zum Preis von einem" heraus. (beide bei KBV)
Im Mai 2011 erhielt Jürgen Alberts den Ehrenglauser für sein Engagement für den deutschsprachigen Kriminalroman .Im April 2012 wurde seine Anti-Mafia-Oper "Mundtot - messo a tacere" uraufgeführt. Musik von Marco Lenzi, Livorno.
Im Frühjahr 2014 erschien "Auf ein Mord", 25 Kriminalgeschichten, die er mit seiner Frau Marita geschrieben hat.Im Frühjahr 2016 erscheint seine Science-Fiction-Krimi EINSCHALTTOTE.

Im August 2016 wird seine Autobiografie WILDER MANN LAUF -Mein Leben in Romanen -zum 70sten Geburtstag erscheinen.

Christiane Franke

Christiane Franke

geb. 1963, lebt in Wilhelmshaven am wunderschönen Jadebusen.

Christiane Frankes Romane spielen an der Nordsee - hier überwiegend mit den beiden Kommissarinnen Oda Wagner und Christine Cordes die sie inzwischen schon in vielen Fällen begleitet. In ihren Kurzkrimis reist sie gern durchs ganze Land und liebt es, dort auch einmal die humorigeSchiene einzuschlagen.
Mit ihrem Kurzkrimi "Schlafes Schwester" war sie für den Deutschen Kurzkrimipreis (Tatort Eifel) nominiert. Für 2011 erhielt sie das Stipendium "Tatort Töwerland" der Insel Juist.

Im August 2014 erscheint im Rowohlt Verlagmit "Krabbenbrot und Seemannstod" der Auftakt zur eher heiteren Ostfrieslandkrimireihe , der in Neuharlingersiel spielt und den sie gemeinsam mit Cornelia Kuhnert geschrieben hat.

Ralf Kramp

Ralf Kramp

… geboren 1963 in Euskirchen, lebt in einem alten Bauernhaus in der Eifel.

 Für seinen Debütroman »Tief unterm Laub« erhielt er 1996 den Förderpreis des Eifel-Literaturfestivals. Seither erschienen mehrere Kriminalromane und zahlreiche Kurzgeschichten.

 Unter dem Titel »Blutspur« veranstaltet er mit großem Erfolg Krimiwochenenden, bei denen hartgesottene Krimifans ihr angelesenes "Fachwissen" bei einer Live-Mördersuche in die Tat umsetzen können.

 Im Jahr 2002 erhielt er den Kulturpreis des Kreises Euskirchen.

 In Hillesheim in der Eifel unterhält der Krimi-Fachmann zusammen mit seiner Frau Monika das »Kriminalhaus«, eine touristische Attraktion mit dem »Deutschen Krimi-Archiv« (30.000 Bände), dem »Café Sherlock«, einem Krimi-Antiquariat und der »Buchhandlung Lesezeichen«.

 Mit seinen schwarzhumorigen Kurzkrimis hat sich Ralf Kramp nicht nur ein großes Lesepublikum erobert, sondern er tourt auch mit höchst unterhaltsamen Leseabenden durch den gesamten deutschsprachigen Raum. Dabei können sich die Zuhörer über seine haarsträubenden Kriminalgeschichten amüsieren und sich dem prickelnden Wechsel zwischen Gänsehaut und Zwerchfellerschütterung hingeben.

 

Die Presse feiert ihn, wo auch immer er auftritt:

„Der Mann liest nicht vor, er verwandelt mit seiner Rezitation den schlichten Vorlesesessel zum bunten Tatort.“ (Peiner Allgemeine)

„Mit wechselnden Stimmen schlüpfte Kramp in die Rollen seiner Protagonisten und verlieh ihnen so einen unverwechselbaren Charakter.“ (Rheinische Post)

„Der Art, wie Ralf Kramp seine Geschichten vorträgt, kann sich kaum jemand entziehen.“ (Aachener Nachrichten)

Tatjana Kruse
© Foto: Suhrkamp Verlag

Tatjana Kruse

Jahrgangsgewächs 1960 aus süddeutscher Hanglage, ist überzeugte Krimiautorin.

Bekannt wurde sie mit ihren Büchern rund um die rubeneske Opernsängerin Pauline Miller (alle Haymon-Verlag), den stickenden Ex-Kommissar Siggi Seifferheld (Knaur Verlag) und die Schnüffelschwestern Konny und Kriemhild (Insel Verlag).

Mehr Informationen unter www.tatjanakruse.de

Susanne Mischke
© Jens Niebuhr

Susanne Mischke

Susanne Mischke wurde in Kempten/Allgäu geboren und lebt inzwischen bei Hannover.
Bekannt wurde sie durch Romane wie "Mordskind", "die Eisheilige", "Wer nicht hören will, muss fühlen", "Liebeslänglich" und ihre erfolgreiche Hannover-Krimiserie, die mit "Der Tote vom Maschsee" begann und derzeit mit "Todesspur" in die vierte Runde geht. Seit 2005 schreibt sie auch Jugendthriller für den Arena-Verlag. Titel: "Nixenjagd", "Zickenjagd", "Walsdesruh", "Rosengift"

Helge Thielking
© Bernd Kusber

Helge Thielking

Helge Thielking, geboren und aufgewachsen in Bremen, machte seine Reiseleidenschaft zum Beruf und studierte Tourismuswirtschaft und Marketing. Noch während des Studiums entdeckte er seine zweite Leidenschaft: das Schreiben. Nach Zwischenstationen in Wilhelmshaven, Los Angeles und Köln lebt er heute in seiner Geburtsstadt.

Ilka Stitz

Ilka Stitz

wurde 1960 geboren, studierte Kunstgeschichte, Germanistik, klassische Archäologie, lebt und arbeitet in Köln. Sie schreibt historische Kriminalromane, die in der Antike spielen. 2010 erschien ihr erster historischer Kriminalroman in Eigenregie "Wer Fortuna trotzt". 2012 erschien dann der Mittelalterroman "Harzblut", in dem sie sich den Beziehungen zwischen Venedig und Deutschland widmet.

Sie begann ihre Schriftstellerlaufbahn zusammen mit Karola Hagemann, mit der sie zuletzt unter Hagemann & Stitz "Jung stirbt, wen die Götter lieben" und "Das Geheimnis des Mithras-Tempels" (beide Grafit, 2006/2009) schrieb. Unter dem gemeinsamen Pseudonym 'Malachy Hyde' erschienen schon mehrere historische Romane und Kurzgeschichten, u. a. „Gewinne der Götter Gunst“ oder „Wisse, dass du sterblich bist“ (Knaur). Siehe auch in diesem Mitgliederverzeichnis unter 'Hyde' ...

Manfred C. Schmidt

Manfred C. Schmidt

geboren 1956 in Emden, dort aufgewachsen in den Arbeitervierteln Transvaal und Neue Heimat/Barenburg; Abituram Johannes Althusius Gymnasium; Studium der Germanistik sowie Sonderpädagogik in Köln und Oldenburg; Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung; lebt seit 1986 in Esens/Ostfriesland; Förderschullehrer und Autor.

Schmidtist in vielen Anthologien (Leda, KBV, dtv...), Zeitungen, Zeitschriften vertreten, produzierte Beiträge für lokale Rundfunksender, veranstaltet in Ostfriesland Poetry Slams sowie Krimilesungen und bildet mit dem Pianisten Wolfram Nagel und der Autorin Christiane Franke das „kriminelle“ Ensemble TrioMortabella.
2004 gewann er den 1. Jeveraner Poetry Slam.
Schmidtgehört dem VS – Verband deutscher Schriftsteller, Syndikat undArbeitskreis Ostfriesischer Autoren an.

2007 Veröffentlichung der Kurz-Krimisammlung „Mord im Milieu“, Lerato-Verlag.

2007 erschien vomTrioMortabella „MordMordMord“, Wurdack-Verlag.

2009 folgt der zweite Band des TrioMortabella „Liebe-Laster-Leichen“, Leda-Verlag

2010 erscheint sein Debütroman „Gut Schuss“, Ostfriesland-Krimi, Leda-Verlag.
2014 Kriminalroman "Kaltblut", Niemeyer Verlag, Hameln

Wilfried Eggers
© Frank Steinbach

Wilfried Eggers

Jahrgang 1951, Bauernsohn. StudiumRechtswissenschaft, Kriminologie und skandinavische Sprachen (norwegisch, isländisch) in Kiel. Ausgedehnte Sprach- und Bildungsreisen zu Fuß zwischen Galway, Reykjavík und Narvik. Seit 1979 selbständiger Rechtsanwalt und seit 1982 Notar im nassen Weser-Elbe-Dreieck. Verheiratet, 3 Kinder (1982, 1984 und 1988). 1986 bis 2001 Gründung und Aufbau der Freien Waldorfschule Stade, verantwortlich für die Finanzen. Bisher vier Romane: 'Die Tote, der Bauer, sein Anwalt und andere' (Grafit 2000), 'Ziegelbrand' (Grafit 2003) und der Türkei-Roman 'Paragraf 301' (Grafit 2008), der für den Friedrich-Glauser-Preis 2009 nominiert wurde. 'Die oder ich' (Grafit 2011).

Nina George
© © Urban Zintel

Nina George

Die Bestsellerautorin, Journalistin und Wortaktivistin Nina George (*1973) schreibt Romane, Kurzkrimis, Science-Thriller, Provence-Krimis, Kolumnen, Reportagen, Porträts und Kritiken.


Georges Pseudonym Anne West gilt als erfolgreichste deutschsprachige Erotika-Autorin. Unter ihrem zweiten Pseudonym Nina Kramer veröffentlichte George 2008 den ersten deutschen Thriller, der sich mit den ethischen Verbrechen der Reproduktionsmedizin auseinander setzt: "Ein Leben ohne mich".

Mit ihrem Ehemann Jo Kramer schreibt George die "Commissaire Mazan"-Provencekrimis unter dem gemeinsamen Pseudonym JEAN BAGNOL. Zuletzt erschien Band 3: "Commissaire Mazan und die Spur des Korsen".

.
Für ihren Roman »Die Mondspielerin« wurde George mit der DeLiA 2011, dem Literaturpreis für den besten Liebesroman des Vorjahres, ausgezeichnet.

Mit „Das Licht von Dahme“ war George 2010 für den renommierten Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte 'Kurzgeschichte' nominiert. Sie gewann die Auszeichnung 2012 mit "Das Spiel ihres Lebens".

Die Urheberrechtlerin George ("Initiative Fairer Buchmarkt: www.fairerbuchmarkt.de) ist im Vorstand des Three Seas Writers and Translasters Council, sowie Präsidiums-Mitglied im PEN. Zuletzt erschien von ihr: "Das Lavendelzimmer" (SPIEGEL-Bestseller, NEW YORK TIMES-Bestseller, Übersetzung in 35 Sprachen) sowie "Das Traumbuch" (Übersetzungen in acht Sprachen). George lebt in Berlin.

www.ninageorge.de, www.jeanbagnol.com

Christian Oehlschläger

Christian Oehlschläger

geb. 1954 in Hannover, Förster bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, zuvor mehrere Jahre als forstlicher Berater in Mittel- und Südamerika. Neben zahlreichen Beiträgen für die Fachpresse sind von Oehlschläger die Kurzgeschichtenbände 'Seltene Beute', 'Wildwechsel', 'Draußen vom Walde', 'Wo Hirsch und Has' und 'Auf trügerischer Spur' sowie die Kriminalromane 'Der Schwanenhals', 'Der Kohlfuchs', 'Die Wolfsfeder', 'Der Waldvogel', 'Das Hirschluder' und 'Der Neunwürger' erschienen. Zudem hat der als 'Krimi-Förster' bekannte Autor an diversen Anthologien mitgewirkt. www.ch-oehlschlaeger.de

Richard Birkefeld

Richard Birkefeld

geboren 1951, ist Historiker mit dem Schwerpunkt Kultur- und Sozialgeschichte im frühen 20. Jahrhundert. Er veröffentlichte zahlreiche Texte zur hannoverschen Stadthistorie und über kulturgeschichtliche Phänomene des frühen 20. Jahrhunderts. Gleich sein erster Roman „Wer übrig bleibt, hat recht“ wurde mit dem Deutschen Krimipreis und dem Friedrich-Glauser-Preis fürs beste Debüt ausgezeichnet sowie in Dänemark und Frankreich für nationale Literaturpreise nominiert. Es folgten die Romane „Deutsche Meisterschaft“ und „Tod einer Stracke“ und zahlreiche Kurzgeschichten. Birkefeld lebt heute als freier Autor und Herausgeber in Hannover.

Cornelia Kuhnert

Cornelia Kuhnert

Cornelia Kuhnert lebt und schreibt in Hannover. Sie war nach dem Geschichts- und Germanistikstudium Lehrerin an verschiedenen Schulen. Seit einigen Jahren arbeitet sie freiberuflich als Autorin von Kriminalromanen und Kurzkrimis aus dem niedersächsischen Kleinstadtmilieu.
Seit 2014 hat sie ihre mörderischen Ermittlungen nach Neuharlingersiel verlegt. Zusammen mit Christiane Franke startete sie eine heitere Krimi-Reihe im Rowohlt Verlag – Krabbenbrot und Seemannstod (2014), Der letzte Heuler (2015) und Miss Wattenmeer singt nicht mehr (2016), Mörderjagd mit Inselblick (2017) und Muscheln, Mord und Meeresrauschen (2018), Zum Teufel mit den fiesen Friesen (2019), von denen die letzten drei Bände es bis in die Spiegelbestsellerliste schafften. Im März 2020 erscheint: Krabbenkuss mit Schuss
Sie ist Herausgeberin von Anthologien in verschiedenen Verlagen ( wie: Mord macht hungrig, 2016, Rowohlt). Sie hat das Krimifest Hannover aus der Taufe gehoben und mehrere Jahre organisiert.
Im Sammelband für die Criminale ist sie mit dem Kurzkrimi „Das letzte Spiel“ (Rund um Hannover 96) vertreten.

In dem Buch 111 Orte in Hannover, die Sie gesehen haben sollten und 111 Orte rund um Hannover, die man gesehen haben sollte (Emons Verlag), zeigt sie Superlative und geheime Schätze ihrer Heimatstadt. Außerdem hat sie auch 111 Orte für Kinder in und um Hannover (Emons Verlag) in Szene gesetzt.

Mehr Infos unter: www.corneliakuhnert.de, www.kuestenkrimi.de

 

Termine

Wann Was Wo
06. Dez 20
11:00 Uhr
KRIMITAG AUGSBURG ABGESAGT
Mord unterm Sternenhimmel
Sparkassen-Planetarium
86152 Augsburg