Spur nach Namibia

Spur nach Namibia

Edition Oberkassel

Sigi Siebert [2]

210 Seiten
1. Auflage, Juni 2016
sofort lieferbar
ISBN 9783958130432
11,99 € [D], 12,40 € [A]
     
Eine Zeitungsmeldung berichtet von einem Mord an einem Deutschen in Namibia. Rückblende: Dem Essener Hauptkommissar Siebert lässt der Fall aus dem letzten Jahr keine Ruhe. Fünf Millionen Euro und ihr Besitzer sind bei einer Taxifahrt zum Nordkap spurlos verschwunden. Der Hauptkommissar verdächtigt immer noch den Fahrer des Taxis, den sie damals mangels Beweisen laufen lassen mussten. Während er einen Kriminalroman liest, drängt sich Siebert plötzlich ein möglicher neuer Zusammenhang im alten Fall auf. Er weiß, dass seine Hypothese für die Wiederaufnahme der Ermittlungen zu dürftig ist, zieht aber seine Assistentin Möhrchen und den langjährigen Kollegen Erich ins Vertrauen. Beide helfen ihm bei privaten Nachforschungen. Das ungleiche Trio findet heraus, dass sich der Taxifahrer nach Namibia abgesetzt hat. Siebert verschafft sich Zugang zu dessen Wohnung und entdeckt dort die Spur eines sich perfekt ins Bild einfügenden Komplizen, einem Schauspieler. Von dessen Agenten erhält er den Tipp, dass dieser sich ebenfalls in Namibia aufhält. Siebert wischt alle eigenen Bedenken weg und reist seinen Tatverdächtigen nach. Ein mysteriöses Kreuz in der Wüste kommt ins Spiel …
Klaus Heimann
© Klaus Heimann

Klaus Heimann

Schon als Jugendlicher liebte es Klaus Heimann, anderen Kindern Märchen oder aus dem Stegreif erfundene Geschichten zu erzählen. Die Lust am Erzählen begleitete ihn ins Erwachsenenalter und er begann mit dem Schreiben. Bisher verfasste er Kurzprosa, Lieder, ein Kindermusical und mehrere Romane. Neben seiner Heimatstadt Essen und dem Ruhrgebiet liefern Klaus Heimann Reiseerlebnisse Inspiration für sein schriftstellerisches Schaffen.

Im Krimi-Genre debütierte er 2015 mit "Taxi zum Nordkap". Es entstand die Sigi-Siebert-Reihe, die viele Fans gewinnen konnte. Legendär sind die Versuche des Hauptkommissars, sich als Heimwerker zu beweisen.

2021 erscheint sein erster historischer Roman, inspiriert von der Korrespondenz seines Vaters und seines Großvaters im 2. Weltkrieg und in den frühen Aufbaujahren danach.

2022 schickt er den Privatdetektiv Daniel Amtmann in die Serengeti. Eine Großwildjagd auf Elefanten soll verhindert werden.