Layers
Ursula Poznanski

Layers

Loewe

Taschenbuch
August 2015
sofort lieferbar
ISBN 9783785582305
14,95 € [D], 15,40 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     
Layers – die Wahrheit ist vielschichtig.



Seit Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch – und das eigentlich recht gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun?

In dieser Situation bietet ihm ein Fremder unverhofft Hilfe an und Dorian ergreift die Gelegenheit beim Schopf – denn das ist seine Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo er neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält.

Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt Dorian recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke – sehr aufwendig versiegelt. Und als Dorian ein solches Geschenk nach einem unerwarteten Zwischenfall behält, wird er von diesem Zeitpunkt an gnadenlos gejagt.



Spiegel-Bestsellerautorin Ursula Poznanski, auch bekannt durch ihre Thriller für Erwachsene: Fünf, Blinde Vögel und Stimmen, legt nach den Jugendbuch-Bestsellern Erebos, Saeculum und der Eleria-Trilogie (Die Verratenen, Die Verschworenen, Die Vernichteten) ihren neuen Jugendbuch-Thriller vor: Layers.



Mehr Infos und Extras zum Buch unter:

www.layers-buch.de
Ursula Poznanski

Ursula Poznanski

Ursula Poznanski arbeitete über zehn Jahre lang als Medizinjournalistin, bevor sie nach dem Erfolg ihres Jugendthrillers „Erebos“ den Sprung ins hauptberufliche Autorendasein wagte. Heute schreibt sie sowohl Jugendbücher als auch Krimis für Erwachsene. Mit ihrer Familie lebt sie im Süden von Wien.

Preisträgerin des Hansjörg-Martin-Preises 2016

Layers erhielt den Hansjörg-Martin-Preis in der Sparte "Kinder- und Jugendkrimi". Alle Nominierten dieser Kategorie finden Sie hier. 

Der Preis ist mit 2.500 Euro in nicht fortlaufend nummerierten Scheinen dotiert und wird von einer Jury vergeben, in der Autorinnen und Autoren sowie Kinder und Jugendliche mitwirken. Der Preisträger wurde am Samstag, dem 23. April 2016 während der 30. CRIMINALE, des Jahrestreffens des SYNDIKATs, in Marburg verkündet und geehrt.

Begründung der Jury

Dorian ist von zu Hause abgehauen, weil er es bei seinem gewalttätigen Vater nicht mehr aushielt. Eines Morgens erwacht er neben einer blutüberströmten Leiche und kann sich nicht erinnern, was passiert ist. Ein junger Mann behauptet, Dorian hätte in Notwehr gehandelt, und hilft ihm zu fliehen. Er bringt ihn in eine Villa, in der ehemals obdachlose Jugendliche eine Chance auf ein neues Leben bekommen. Als Gegenleistung verteilen sie geheimnisvolle Werbegeschenke. Doch eine Übergabe scheitert und Dorian wird unvermittelt zum Opfer einer gnadenlosen Jagd.
Schon das sensationell gut gemachte Cover deutet es an: Layers ist ein vielschichtiger Roman voller Wendungen. Ursula Poznanski lockt die Leser auf viele falsche Fährten und lässt sie Dorians Flucht hautnah miterleben. Bei seinem verzweifelten Versuch, hinter die Wahrheit zu kommen, quälen ihn immer wieder Zweifel, wem er überhaupt vertrauen kann. Gleichzeitig thematisiert Poznanski gekonnt die Frage, was passiert, wenn hochsensible Daten in die falschen Hände geraten.  
Ursula Poznanski versteht es ausgezeichnet, aktuelle Themen aufzugreifen und sie zu dichten, spannende Geschichten zu weben. In Layers packt sie uns mit einem beklemmenden Einstieg, verwirrt uns mit einer eher seltsamen und ziemlich unnachvollziehbaren Verteilaktion von Flyern, um uns dann mit der Frage nach dem gläsernen Menschen zu konfrontieren. Das alleine wäre schon ein hochspannender Stoff, doch Poznanski gibt sich damit nicht zufrieden. Und so entpuppt sich die letzte Wendung im Buch als eine der großen Fragen, die sich der Mensch stellt. Es ist eine Frage, der sich keiner von uns entziehen kann, eine Frage die in uns nachhallt. Und genau das ist es, was ein wirklich gutes Buch ausmacht. Das Nachhallen.