Zerbrochene Flügel
Jutta Wilbertz (Hg.)

Zerbrochene Flügel

Geistlicher Missbrauch und zerstörerischer Glaube - Erfahrungsberichte

SCM R. Brockhaus

Taschenbuch
1., Aufl., April 2006
sofort lieferbar
ISBN 9783417249392
9,90 € [D], 10,20 € [A] , SFr. 18,50 [CH]
     
Das Thema "Geistlicher Missbrauch" wird endlich öffentlich diskutiert. Eine Frage, die sich viele
nicht unmittelbar Betroffene stellen ist: Wie kann das überhaupt geschehen? Warum haben die Opfer so
etwas mit sich machen lassen?
Und nicht Wenige sind überzeugt: Das könnte mir niemals passieren!
Stimmt das? Das Hauptanliegen von Zerbrochene Flügel ist, betroffene Menschen selbst von ihrem
Erleben erzählen zu lassen. Nicht als "Fälle", sondern als ganz normale Männer und Frauen aller
Altersgruppen, denen im Namen Gottes auf verschiedene Art und Weise die Flügel gebrochen wurden.
Missbräuchliche Dynamiken werden ebenso erkennbar wie zerstörerische Glaubensdogmen. Der Leser
beginnt "von innen" zu verstehen und kann so die Problematik wesentlich besser nachvollziehen. Opfer
geistlichen Missbrauchs können sich in den Berichten wieder erkennen und bezüglich ihrer eigenen
Erfahrungen sprachfähig werden.
Jutta Wilbertz
© Bettina Lohaus

Jutta Wilbertz

Jutta Wilbertz , studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und absolvierte zusätzlich eine Schauspiel- und Gesangsausbildung in Rom und Köln.
Sie schreibt Chansons, Kurzkrimis, Theaterstücke, humoristische Glossen und ist in zahlreichen Krimi-Anthologien (auch Hörbuch) vertreten. Regelmäßige Auftritte mit musikalischen Krimilesungen (Mordsträume), dem Musikkabarett-Duo Wilbertz & Kunz und anderen Projekten. Mit ihren schwarzhumorigen mörderischen Chanson-Texten gewann sie 2011 das Förderstipendium für Textschaffende in der Unterhaltungsmusik „Celler Schule“ (GEMA-Stifung). Lebt und überlebt mit Mann, Tochter, Hund in Köln.

2018 Nominiert für Publikumspreis NordMordAward 2018 mit "Die Nacht von Malente"

2017 Gewinnerin des 1. Ostfriesischen Krimipreises mit "In die Wüste geschickt"

Kurzkrimis Auswahl s.u.
Mehr über Jutta Wilbertz erfahren Sie auf der