Schwarzwald morbid

Schwarzwald morbid

Krimis

Gmeiner-Verlag

Taschenbuch
ersch. 2023, April 2023
sofort lieferbar
ISBN 9783839204139
16,– € [D], SFr. 23,50 [CH], 16,50 € [A]
     
Geisterhäuser, verlassene Hotels, alte Fabrikanlagen, vergessene Bergwerkschächte, Höhlen, Burgruinen, verborgene Kultplätze - der Schwarzwald ist voll davon! Die Faszination der Vergänglichkeit und der stille Zauber des Verfalls laden zur Spurensuche ein. Vielen verlorenen Orten haftet zudem etwas Wehmütiges oder Unheimliches an. Dass es sich in den Lost Places der Region auch vorzüglich morden lässt, stellen 14 Autorinnen und Autoren genüsslich unter Beweis.
Barbara Saladin

Barbara Saladin

Barbara Saladin wurde an einem Freitag, den 13. im Jahr 1976 geboren und lebt als freie Journalistin, Autorin und Texterin in einem kleinen Dorf im Oberbaselbiet (Kanton Baselland, Schweiz). Sie schreibt Kriminalromane und Kurzgeschichten, Reiseführer und Theaterstücke, Sach- und Kinderbücher, Artikel und Reportagen, sie textet, fotografiert, recherchiert, lektoriert, moderiert und organisiert.

Durch das Juister Krimi-Stipendium lernte Barbara Saladin die Ostfriesischen Inseln kennen und liess die raue Welt der Nordsee in mehrere Bücher einfliessen. Ihre Heimat – literarisch gesehen und auch im echten Leben – findet sich in den Baselbieter Jurahügeln, welchen sie schon etliche Denkmäler zwischen Buchdeckeln, fürs Auge und fürs Ohr gesetzt hat.

2017 wurde Barbara Saladin mit dem Kantonalbankpreis Kultur ausgezeichnet.

Bernd Leix

Bernd Leix

1963 geboren, studierte Forstwirtschaft und betreut seit fast zwanzig Jahren die Wälder rings um das Schwarzwaldstädtchen Alpirsbach.
Davor arbeitete der Revierförster einige Zeit im Karlsruher Hardtwald. Anscheinend holte ihn die Vergangenheit ein, denn er wählte diese von der Großstadt – Kriminalität durchzogenen Wälder immer wieder als Schauplatz seiner Krimis mit Kriminalhauptkommissar Oskar Lindt, gutmütiger rundlicher Pfeifenraucher und Chefermittler der Karlsruher Mordkommission.

Ella Theiss

Ella Theiss

Ella Theiss lebt in der Nähe von Darmstadt. Sie hat Germanistik und Sozialwissenschaften studiert, anschließend rund zwanzig Jahre unter ihrem Klarnamen Elke Achtner-Theiss als Redakteurin und Texterin gearbeitet, insbesondere im Themenbereich Bio-Lebensmittel. Sie war unter anderem Chefredakteurin der Bio-Zeitschriften Schrot&Korn und ReformhausKurier. Seit 2008 schreibt sie auch Romane und Erzählungen. Sie erhielt viele  Preise und Auszeichnungen, unter anderem den QuoVadis-Kurzgeschichtenpreis 2013 für ihren historischen Kurzkrimi "Das Hurenkind". Mit ihrer Erzählung "Sehnsucht" war sie 2017 für den Friedrich-Glauser-Preis in der Kategorie Kurzgeschichten nominiert.

Anne Grießer

Anne Grießer

geboren 1967 in Walldürn, studierte Bibliothekswesen, Ethnologie, Volkskunde und Literaturwissenschaft in Stuttgart, Freiburg und Köln. Nach einigen Ausflügen in die seriöse Berufswelt lebt sie heute ihre kriminelle Ader auf dem Papier und auf der Bühne aus. Als Autorin (Kurzgeschichte, Roman, Hörspiel, Theater), Herausgeberin und Krimi-Entertainerin schwingt sie in Freiburg die Feder und so manches blutige Theaterrequisit. Sie veranstaltet u.a. interaktive Wein- und Bierkrimis, Dunkel-Dinners a la crime, Badewannen-Lesungen und Krimiwanderungen im Schwarzwald.