Weinen möcht ich wie ein Kind

Weinen möcht ich wie ein Kind

Aufbau digital

April 2021
sofort lieferbar
EAN 0878
     
Die 16-jährige Danielle Ahlisch kommt vom Konzert ihrer Lieblingsband nicht nach Hause zurück. Kurz darauf wird ihre übel zugerichtete Leiche im Treptower Park gefunden. Ihre Familie, ihre beste Freundin und ihre Lehrerin sind fassungslos. Wer kann das freundliche, hilfsbereite Mädchen so gehasst haben?
Schnell fällt der Verdacht auf die Familie Klewa, deren vierjährigen Sohn sie oft betreut hat. Erst kurz vor ihrem Tod hatte Danielle im Internet nach der Adresse des Jugendamts gesucht, weil die Eltern überfordert wirkten. Fürchteten sie, dass man ihnen Ihr Kind wegnehmen würde? Der Verdacht erhärtet sich, als sie nach der ersten Befragung nicht mehr erreichbar sind. Der Neu-Berliner Kommissar Joris Eichendorf steht vor einem Rätsel. Wären die Eltern wirklich zu dieser Tat fähig?
Außerdem gestaltet sich der Start in Berlin für Eichendorf schwieriger als gedacht, denn schon bald wirft sein altes Leben einen Schatten auf den Neuanfang ...
Jordan T.A. Wegberg
© Foto: Hartmut Gräfenhahn

Jordan T.A. Wegberg

Ehe Jordan T. A. Wegberg sich dem Verbrechen zuwandte, hatte er bereits sieben Romane veröffentlicht. Für sein Debüt "Memory Error" sowie für Kurzgeschichten und Gedichte wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Brandenburgischen Literaturpreis, dem Lese-Hammer oder der Goldenen Leslie des Landes Rheinland-Pfalz. 

Wegberg arbeitet auch als freier Übersetzer und Lektor für Verlage im gesamten deutschsprachigen Raum. In Seminaren und Vorträgen vermittelt er zudem Theorie und Praxis des literarischen Schreibens. 

Gewinnspiel:

„Weinen möcht ich wie ein Kind“ – das ist die letzte Zeile eines Gedichts von Joseph von
Eichendorff. Wie heißt es?
Ich verlose 3 Download-Links zum Roman unter allen richtigen Einsendungen.

Die richtige Antwort bis 28.06.2021 gerne hier hin.

Exklusives Interview:

Welches ist dein Lieblingskrimi?
"Die Liebermann-Krimis von Frank Tallis"

Warum bist du im SYNDIKAT?
"Gegenfrage: Wie kann man denn nicht im SYNDIKAT sein?"

Dein Sehnsuchtsort?
"Neuruppin und die angrenzende Kyritz-Ruppiner Heide"

Dein Lieblingsgetränk?
"Mojito"

Wo findest du Ruhe?
"Hinter dem Sucher meiner Kamera"

Deine persönlich meist gehasste Frage?
"Ist das autobiografisch?“