Die gruseligsten Orte in Hamburg

Die gruseligsten Orte in Hamburg

August 2020
sofort lieferbar
ISBN 9783839227039
     

Von Kirsten Püttjer & Volker Bleeck: „Büfett mit Sülze“, eine Schauergeschichte zwischen den „Sülze-Aufständen 1919“ und dem „Koopmannschen Eiskeller“ im Jahr 2019.

Zwölf gruselige Geschichten von zwölf Autoren über zwölf reale Orte in Hamburg, angelehnt an Legenden und Ereignissen vom frühen Mittelalter bis in die Gegenwart: Wie die Wikinger die Hammaburg überfielen und brandschatzten. Warum der Teufel sich an der Teufelsbrück kein Schnippchen schlagen lässt und wie Störtebeker seinen Tod sühnte. Welche finsteren Geheimnisse der Klosterstern in Harvestehude birgt und welche Gefahren in den Atombunkern am Hauptbahnhof lauern.

Kirsten Püttjer
© Foto: V. Bleeck

Kirsten Püttjer

Kirsten Püttjer ist in Hamburg geboren. Seit 2008 arbeitet sie dort auch als Texterin und Autorin. Neben Krimis schreibt sie Kurzgeschichten, oft gemeinsam mit ihrem Ehemann Volker Bleeck, redigiert und übersetzt, kocht gern und arbeitet auch mal an einem Kochbuch.

Im Oktober 2009 erschien der erste Krimi von Püttjer/Bleeck: „Kein Herz für Walker“ bei Droste.

2012 folgte, wieder gemeinsam mit Volker Bleeck: "Das letzte Hemd" im Emons Verlag und 2014 "Bauer, Trecker, Tod", ebenfalls bei Emons.

Kurzgeschichten und -krimis, allein und gemeinsam, in folgenden Anthologien:

„Nicht nur der Hund begraben…“ (Ars Vivendi)

„Flossen hoch 3.0“ (Leda)

„Auf der Alm, da gibt’s an Mord“ (KBV)

„Killing You Softly – Die besten Pop- und Rock-Morde“ (KBV)

2020 erschienen: Kurzkrimi „Schande in Changde“ in „Tod unterm Schwanz“/Krimianthologie zur CRIMINALE in Hannover 2020 (Gmeiner Verlag),

Kurzgeschichte „Büfett mit Sülze“ in Krimianthologie „Die gruseligsten Orte in Hamburg – Schauergeschichten“ (Gmeiner)