Tödliche Provence

Tödliche Provence

Hannah Richters zweiter Fall

Midnight by Ullstein

Hannah Richter [2]

Juni 2018
sofort lieferbar
ISBN 9783958199217
     

Ein neuer Fall für Kommissarin Hannah Richter

Endlich Urlaub! Hannah Richter reist in die Provence, um ihre Freundin Penelope zu besuchen. Doch die Idylle trügt. Als Penelopes Nachbar tot in seinem Haus gefunden wird, übernimmt Hannahs ehemalige Kollegin die Ermittlungen. Sie bittet Hannah, Augen und Ohren in der Nachbarschaft offen zu halten. Penelope erinnert sich indes, dass der Tote vor seinem Ableben Andeutungen über ein düsteres Geheimnis in seiner Vergangenheit gemacht hatte. Hannahs Neugier ist geweckt, und sie verfolgt die Spur ihrer Freundin. Dabei ahnt die junge Kommissarin nicht, dass der Täter ihr bereits auf den Fersen ist … 

Sandra Aslund

Sandra Åslund ist am Niederrhein nahe der holländischen Grenze aufgewachsen.

Sie studierte zunächst Französisch, Deutsch und Musik (Lehramt) an der Universität zu Köln, bevor sie sich zur Maskenbildnerin an der Oper Köln ausbilden ließ.

Neben ihrer deutschlandweiten Arbeit am Theater absolvierte sie ein Fernstudium in Prosaschreiben an der Textmanufaktur.

Unter ihrem Mädchennamen Sandra Maus veröffentlichte die Autorin Kurzgeschichten und Erzählungen in Anthologien sowie 2006 den Erzählband „Vielleicht war es nur der Wind“ im Verlag Peter Hellmund.

Von 2007 bis 2011 konzipierte und moderierte sie das Kleinkunstformat LiteraturLoungemit abendfüllenden Programmen über Biografien von z.B. Edith Piaf, Marlene Dietrich und Jacques Brel.

Seit 2016 schreibt Sandra Åslund Kriminalromane für den Ullstein-Verlag. Mit ihrem Debüt »Mord in der Provence« startete sie ihre Provence-Krimi-Reihe um die Kölner Kommissarin Hannah Richter. Die Bücher der dreibändigen Reihe erschienen bei Midnight by Ullstein, das Hörbuch zu Band 1 kam 2020 heraus.

Derzeit arbeitet sie an einer Bordeaux-Krimireihe. Der erste Teil, Mord au Vin, erschien Ende Mai unter dem Pseudonym Sandrine Albertim Taschenbuchprogramm von Ullstein.

Die Autorin ist Mitglied im SYNDIKAT und bei den Mörderischen Schwestern.

Seit 2020 schreibt sie Artikel für das Fachmagazin Federwelt. Mit ihren aufwändigen Lesungsprogrammen ist sie in ganz Deutschland unterwegs.

Sandra Åslund lebt mit Mann und Tochter in Berlin und Schweden.