Der ganz normale Wahnsinn
Regula Venske (Hg.)

Der ganz normale Wahnsinn

Von der Liebe und dem Leben
Broschur
März 2004
sofort lieferbar
ISBN 9783570127605
12,90 € [D], 13,30 € [A] , SFr. 23,90 [CH]
Sonderpreis 0,– €
     
6 Autorinnen, 6 Autoren, 12 Geschichten voll Lebenslust und Lebensgefühl! Zoran Drvenkar, Hilke Rosenboom, Bernhard Lassahn, Doris Gercke, Jon Ewo, Andreas Schlüter – sie und andere Jugendbuch- Kultautoren haben sich zusammengetan, um in Originalbeiträgen davon zu erzählen, was junge Leute heute bewegt, wie sie leben und wie sie lieben.

Entstanden ist eine herrliche Sammlung prickelnd frischer und nachdenklicher Geschichten von Jungen und Mädchen, von Sehnsucht, Hoffnung, (Auf-)Begehren, Schönheit und Freundschaft – und von dem großem Gefühl, das über allem steht: der Liebe!

Kurze Geschichten, die mitten ins Herz treffen. Geschichten, die Lust machen, sich hineinzustürzen in das stürmische, wunderbare Leben.
Regula Venske
© Isabel Mahns-Techau

Regula Venske

Regula Venske lebt als freie Schriftstellerin in Hamburg. Seit April 2017 ist sie Präsidentin des PEN-Zentrums Deutschland, dessen Generalsekretärin sie zuvor von 2013-2017 war. Ihr Werk umfasst Romane, Erzählungen, Kurzgeschichten, Essays, literaturwissenschaftliche und literaturkritische sowie sprachexperimentelle Texte und wurde u. a. mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis, dem Deutschen Krimipreis, dem Hamburger Literaturpreis und dem Lessing-Stipendium des Hamburger Senats ausgezeichnet, ihre Kurzgeschichtensammlung „Herzschlag auf Maiglöckchensauce“ für den Frauenkrimipreis der Stadt Wiesbaden nominiert. 2003 erhielt sie das „Struwwelpippi“- Stipendium des Centre National de Littérature, des Ministère de la Culture und der Stadt Echternach, Luxemburg. Im Januar 2005 folgte ein Tatort-Töwerland-Inselschreiberaufenthalt auf Juist und im Mai 2010 das Trio Mortale- Krimistipendium der Landeshauptstadt Wiesbaden.

„Regula Venske war vier Jahre alt, als man ihr (der Protestantin im katholischen Münster) attestierte, sie habe eine schwarze Seele. Mit 10 fing sie dann an, Krimis zu produzieren und hat sich von da an konsequent in den Olymp der deutschen Krimiautorinnen eingeschrieben.“ Radio Bremen

Termine

Wann Was Wo
16. Apr 20
21:30 Uhr
Die lange Nacht des Verbrechens: "Killing him softly II"
Das großes Quickie-Lesungs-Event auf der CRIMINALE 2020
Eisfabrik
30171 Hannover
17. Apr 20
18:30 Uhr
Die lange Nacht des Verbrechens: "Einmal ist keinmal IV"
Das großes Quickie-Lesungs-Event auf der CRIMINALE 2020
Himmler Hagebaumarkt
30173 Hannover