Aschfahl klebte ...
Helge Schneider

Aschfahl klebte ...

Kiepenheuer & Witsch

sofort lieferbar
10,– € [D]
     

"Aschfahl klebte der Mond ..."
Vier Kriminalromane in einem Band

Achtung Jubiläum! Heute vor 10 Jahren erblickte eine literarische Figur das Licht der Welt, die seitdem als Klassiker massiv die Bücherregale deutscher Haushalte blockiert – Kommissar Schneider, ein Mann im Kampf gegen das Böse, auf den die Polizei bis heute so wenig verzichten kann wie der Leser, denn er ist sehr gut. Seine Abenteuer führten ihn nach Afrika, aufs Meer und in die Wüste, aber auch nach Koquinox, den Stadtteil einer deutschen Großstadt, der durch ihn berühmt wurde. Und überall ging er als Sieger hervor, wenn er auch manchmal in Untersuchungshaft saß. Aber nur kurz ...
Und nun kommt der Viererpack, Helge Schneiders Geschenk an die Leser, die bisher vor dem fast unbezahlbaren Einzelpreis pro Band zurückgeschreckt sind.

Helge Schneider

Helge Schneider

wurde am 30. August 1955 in Mülheim an der Ruhr geboren. Deshalb wollte er zunächst Clown werden. Er verklitt sich schon als kleiner Junge als Opa. Die Schule war für ihn kein Hindernis. Er machte weder Abitur noch ähnliches. Weil er mit 17 in eine eigene Wohnung ziehen wollte, ging er von zuhause fort. Dann kam alles Knall auf Fall!
1993 Texas und damit Katzeklo. Jetzt Käsebrot. Als Rollendarsteller genauso gefragt (in dem Film Führer zum Beispiel) wie auch vor allen Dingen auf der Showbühne als Komiker und Entertainer.
Helge Schneider ist Jazzmusiker und versteht es wie kaum ein(e)andere(r), diesen „Way of making music“ heimlich in seine Auftritte einzuführen. Neben dem Schreiben von Krimis ist sein Hobby Holzhacken. Er fliegt nicht und hat vor sieben Jahren aufgehört mit rauchen.