Schreibende Paare

Schreibende Paare

Liebe & Literatur

Thiele & Brandstätter Verlag

Mit einer Einleitung von Nina George

Broschur
September 2016
sofort lieferbar
ISBN 9783851793031
25,– € [D], 25,70 € [A] , SFr. 33,90 [CH]
     
Eine Frau und ein Mann. Sie leben miteinander, und beide schreiben. Sie teilen Bett und Schreibtisch. Sie sind auf derselben Wellenlänge. Der eine ist dem anderen Berater, Lektor, Doppelgänger, Inspiration, Muse oder Spiegel. Eine solche Beziehung kann Liebe, Leidenschaft, Freundschaft, Kampf, Rivalität bedeuten, sie kann fördern und bestätigen oder erdrücken und zur Gefahr werden. Und manchmal ist der andere viel zu nah – durch sein Interesse, durch seine Ratschläge, durch seinen Erfolg, von dem man glaubt, er würde den eigenen verhindern. Und zu dem man vielleicht selbst beigetragen hat, auch wenn dieser Beitrag selten sichtbar wird. Tania Schlie stellt 28 schreibende Paare in ihrem ebenso lust- wie leidvollen Spannungsgefüge vor: F. Scott und Zelda Fitzgerald, Martha Gelhorn und Ernest Hemingway, Simone de Beauvoir und Jean-Paul Sartre, Elsa Morante und Alberto Moravia, Sylvia Plath und Ted Hughes, Siri Hustvedt und Paul Auster, Jessica Durlacher und Leon de Winter, Nicole Krauss und Jonathan Safran Foer und viele andere.
Nina George
© © Urban Zintel

Nina George

Die Bestsellerautorin, Journalistin und Wortaktivistin Nina George (*1973) schreibt Romane, Kurzkrimis, Science-Thriller, Provence-Krimis, Kolumnen, Reportagen, Porträts und Kritiken.


Georges Pseudonym Anne West gilt als erfolgreichste deutschsprachige Erotika-Autorin. Unter ihrem zweiten Pseudonym Nina Kramer veröffentlichte George 2008 den ersten deutschen Thriller, der sich mit den ethischen Verbrechen der Reproduktionsmedizin auseinander setzt: "Ein Leben ohne mich".

Mit ihrem Ehemann Jo Kramer schreibt George die "Commissaire Mazan"-Provencekrimis unter dem gemeinsamen Pseudonym JEAN BAGNOL. Zuletzt erschien Band 3: "Commissaire Mazan und die Spur des Korsen".

.
Für ihren Roman »Die Mondspielerin« wurde George mit der DeLiA 2011, dem Literaturpreis für den besten Liebesroman des Vorjahres, ausgezeichnet.

Mit „Das Licht von Dahme“ war George 2010 für den renommierten Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte 'Kurzgeschichte' nominiert. Sie gewann die Auszeichnung 2012 mit "Das Spiel ihres Lebens".

Die Urheberrechtlerin George ("Initiative Fairer Buchmarkt: www.fairerbuchmarkt.de) ist im Vorstand des Three Seas Writers and Translasters Council, sowie Präsidiums-Mitglied im PEN. Zuletzt erschien von ihr: "Das Lavendelzimmer" (SPIEGEL-Bestseller, NEW YORK TIMES-Bestseller, Übersetzung in 35 Sprachen) sowie "Das Traumbuch" (Übersetzungen in acht Sprachen). George lebt in Berlin.

www.ninageorge.de, www.jeanbagnol.com