Glück und Pech eines Brustschwimmers

Glück und Pech eines Brustschwimmers

edition mono/monochrom

Mit Illustrationen von Christine Brand

Taschenbuch
Lizenzausgabe, Februar 2014
sofort lieferbar
ISBN 9783407761316
6,50 € [D], 6,70 € [A] , SFr. 10,50 [CH]
     
Zwei Tage trieb der Brustschwimmer in seiner Telefonzelle auf dem Meer. Am dritten Tag kam ein Schiffbrüchiger
auf einem Briefkasten vorbei. 'Du hast es gut', sagte der Schiffbrüchige, 'du hast Telefon.'

Ein Mann schwimmt um die Welt. Dazu braucht er viel Glück, oft hat er aber auch allerhand Pech. Nebenbei bringt er den Eskimos bei, wie nützlich ein Feuerzeug sein kann und erfindet die Fischstäbchen. Eine wunderbar schräge Nonsensgeschichte.
Christine Brand

Christine Brand

Aufgewachsen im Emmental, gelernte, aber nie praktizierende Lehrerin, stattdessen jahrelang schreibend für Tageszeitungen, oft als Gerichtsberichterstatterin, später TV-Reporterin für die „Rundschau“ des Schweizer Fernsehens, heute Redaktorin NZZ am Sonntag. Publikationen: „Schattentaten – wahre Kriminalfälle ans Licht gebracht“, Stämpfli Verlag, 2008. Kriminalgeschichten „Späte Rache“, „Lochbach-Geist“ und "Tod am Napf" in den Krimianthologien „Mordsgeschichten aus dem Emmental“, Landverlag, sowie "Toter Hund" in "Berner Blut", Gmeiner.Kriminalroman „Todesstrich“, Landverlag, 2009. Kriminalroman "Das Geheimnis der Söhne", Landverlag 2010. Kriminalroman "Kalte Seelen", Landverlag 2013. Lebt als Bernerin in Zürich.