Glöckchen, Gift und Gänsebraten
Thomas Kastura, Mechtild Borrmann, Wolfgang Burger, Romy Fölck, Christiane Franke, Tatjana Kruse, Sandra Lüpkes, Susanne Mischke, Ingrid Noll, Friedrich Ani, Thomas Raab, Nina George, Gisa Pauly, Cornelia Kuhnert, Judith Merchant, Sabine Trinkaus, Petra Busch, Nicola Förg, Regine Kölpin

Glöckchen, Gift und Gänsebraten

24 Weihnachtskrimis von Rügen bis ins Zillertal

Knaur Taschenbuch

Taschenbuch
Oktober 2012
sofort lieferbar
ISBN 9783426512777
9,99 € [D], 10,30 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     
Weihnachten, Zeit der Stille und Besinnung. Der Schnee rieselt leise, während Plätzchenduft und Chormusik die Stuben erfüllen. Bei Kerzenschein erzählt man sich Geschichten und genießt das traute Beisammensein.
Doch Vorsicht! Schnell ist’s aus mit Eintracht und Gemütlichkeit, wenn diese 24 Krimis ausgepackt werden und Weihnachten sich von seiner blutigen Seite zeigt. Ob auf Sylt, in Bonn oder Berchtesgaden – quer durchs Land wird verraten, vergiftet und verscharrt. Der friedlichen Adventszeit ist nicht zu trauen, und dem Weihnachtsmann schon gar nicht…
Thomas Kastura
© Cornelia Daig-Kastura

Thomas Kastura

geboren 1966 in Bamberg, lebt ebendort mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern. Er studierte Germanistik und Geschichte und arbeitet seit 1996 als Autor für den Bayerischen Rundfunk. Zahlreiche Erzählungen, Jugendbücher und Kriminalromane, u. a. "Der vierte Mörder" (2007 auf Platz 1 auf der KrimiWelt-Bestenliste), „Sieben Tote sind nicht genug“ (Kurzgeschichten) sowie aktuell der Thriller „Todesströmung“ unter dem Pseudonym Gordon Tyrie. Thomas Kastura ist außerdem Herausgeber mehrerer Krimianthologien.

2017 ist er für die Erzählung "Genug ist genug" mit dem Friedrich-Glauser-Preis, Kategorie Kurzkrimi, ausgezeichnet worden, 2018 wurde er für die Erzählung "Der Zuschauer" erneut für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.

Mechtild Borrmann

Mechtild Borrmann

wurde 1960 in Köln geboren und verbrachte ihre Kindheit und Jugend am Niederrhein. Sie arbeitete fünfzehn Jahre in verschiedenen pädagogischen Einrichtungen. Heute lebt sie in einem kleinen Dorf am Teutoburger Wald, führte in der Altstadt von Bielefeld ein Restaurant und arbeitet heute als freie Autorin.
Ihr erster Kriminalroman „Wenn das Herz im Kopf schlägt“ ist 2006 im KBV-Verlag erschienen .
Es folgten:
"Morgen ist der Tag nach gestern"Pendragon 2007
"Mitten in der Stadt" Pendragon 2009
"Wer das Schweigen bricht" Pendragon 2011.

Beiträge in folgenden Anthologien:
"Freundschaftspreis" in "OWL-kriminell" KBV Verlag 2009
"Seltene Seerose" in "Mordswestfalen" Pendragon 2009
"Aufnahme" in "So wie du mir" 19 Variationen über die Judenbuche/ Pendragon 2010
Homepage: www.mechtild-borrmann.de

Wolfgang Burger
© Burger

Wolfgang Burger

wurde am 3.10.1952 im Südschwarzwald geboren und wuchs in Bad Säckingen auf, wo nach Victor v. Scheffel „Die Cultur aufhört und die Schweiz anfängt“. Er ist promovierter Ingenieur und arbeitet heute an der Universität Karlsruhe als Leiter einer Forschergruppe. Er ist verheiratet, hat drei Töchter und lebt in Karlsruhe. Seit 1995 schreibt er Kriminalromane sowie hin und wieder satirische und mehr oder weniger kriminelle Kurzgeschichten.

Letzte Veröffentlichungen:
- Heidelberger Wut, Piper 2007
- Schwarzes Fieber, Piper 2008
- Echo einer Nacht, Piper 2009
- Eiskaltes Schweigen, Piper 2010

Romy Fölck

wurde 1974 in Meißen geboren und studierte Jura in Dresden.

Sie arbeitete zehn Jahre in einem großen Unternehmen und lebt nun als freie Schriftstellerin in der Elbmarsch bei Hamburg.

Neben ihren Romanen veröffentlichte sie zahlreiche Kurzgeschichten in Zeitschriften und Anthologien.

Der neue Roman "Totenweg" erscheint im Frühjahr 2018 als Hardcover bei BASTEI LÜBBE.

Christiane Franke

Christiane Franke

geb. 1963, lebt in Wilhelmshaven am wunderschönen Jadebusen.

Christiane Frankes Romane spielen an der Nordsee - hier überwiegend mit den beiden Kommissarinnen Oda Wagner und Christine Cordes die sie inzwischen schon in vielen Fällen begleitet. In ihren Kurzkrimis reist sie gern durchs ganze Land und liebt es, dort auch einmal die humorigeSchiene einzuschlagen.
Mit ihrem Kurzkrimi "Schlafes Schwester" war sie für den Deutschen Kurzkrimipreis (Tatort Eifel) nominiert. Für 2011 erhielt sie das Stipendium "Tatort Töwerland" der Insel Juist.

Im August 2014 erscheint im Rowohlt Verlagmit "Krabbenbrot und Seemannstod" der Auftakt zur eher heiteren Ostfrieslandkrimireihe , der in Neuharlingersiel spielt und den sie gemeinsam mit Cornelia Kuhnert geschrieben hat.

Tatjana Kruse
© Fotografie Jürgen Weller

Tatjana Kruse

Jahrgangsgewächs 1960 aus süddeutscher Hanglage, ist überzeugte Krimiautorin.

Bekannt wurde sie mit ihren Büchern rund um die rubeneske Opernsängerin Pauline Miller (alle Haymon-Verlag), den stickenden Ex-Kommissar Siggi Seifferheld (Knaur Verlag) und die Schnüffelschwestern Konny und Kriemhild (Insel Verlag).

Mehr Informationen unter www.tatjanakruse.de

Sandra Lüpkes

Sandra Lüpkes, geboren 1971 in Göttingen, verbrachte die längste Zeit ihres Lebens auf der Insel Juist und wohnt nun in Münster, wo sie als freie Autorin und Sängerin arbeitet. Mit ihren 15 bereits erschienenen Kriminal- und Liebesromanen, den Erzählungen, Sachbüchern und Kurzgeschichtensammlungen hat sie bereits eine Gesamtauflage von knapp 600.000 Exemplaren erreicht.

Seit 2014 schreibt sie Drehbücher, u.a. für Warner Bros. und das ZDF.

Als Musikerin ist Mitglied der weltweit einzigen Band, die nur aus Krimiautoren besteht und deren Name streng geheim ist.

Caren Miosga, Kulturjournal, NDR Fernsehen:
»Sandra Lüpkes kann es - und sie kann es gut!«

 

Susanne Mischke
© Jens Niebuhr

Susanne Mischke

Susanne Mischke wurde in Kempten/Allgäu geboren und lebt inzwischen bei Hannover.
Bekannt wurde sie durch Romane wie "Mordskind", "die Eisheilige", "Wer nicht hören will, muss fühlen", "Liebeslänglich" und ihre erfolgreiche Hannover-Krimiserie, die mit "Der Tote vom Maschsee" begann und derzeit mit "Todesspur" in die vierte Runde geht. Seit 2005 schreibt sie auch Jugendthriller für den Arena-Verlag. Titel: "Nixenjagd", "Zickenjagd", "Walsdesruh", "Rosengift"

Ingrid Noll
© Foto: Regine Mosimann

Ingrid Noll

Ingrid Noll wurde 1935 in Shanghai geboren und studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist dreifache Mutter und Großmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. ›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt.
Ingrid Noll erhielt 2005 vom SYNDIKAT den 'Ehren-Glauser'.

Friedrich Ani
© Peter von Felbert

Friedrich Ani

Geboren 1959 in Kochel am See. Von 1981 bis 1989 arbeitete er als Reporter und Hörfunkautor. Seine Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Staatlichen Förderungspreis für Literatur des Bayerischen Kultusministeriums, dem Literaturförderpreis der Stadt München sowie dem "Radio-Bremen-Krimi-Preis". Seinen Roman "Die Erfindung des Abschieds" wählten Kritiker in der Schweiz als einziges deutschsprachiges Buch unter die zehn besten Kriminalromane der neunziger Jahre. Für fünf seiner Romane um den Vermisstenfahnder Tabor Süden erhielt Ani den Deutschen Krimipreis. Sein Kriminalroman "Idylle der Hyänen" wurde 2006 mit dem Buchpreis der Stadt München, dem Tukan-Preis, ausgezeichnet, der für "das formal und inhaltlich am besten gelungene Buch des Jahres" verliehen wird.

Daneben veröffentlichte Ani mehrere Jugendbücher, u.a. "Wie Licht schmeckt" (verfilmt von Maurus vom Scheidt) und "Das unsichtbare Herz". Seine Romane wurden bisher ins Spanische, Französische, Dänische, Holländische, Chinesische und Koreanische übersetzt. Friedrich Ani ist Absolvent der Drehbuchwerkstatt an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Er schrieb für die TV-Reihen "Tatort", "Stahlnetz", "Ein Fall für zwei", "Rosa Roth" sowie mehrere Fernsehspiele. Er lebt in München.

Thomas Raab
© Simone Heher

Thomas Raab

geboren 1970 in Wien. Abgeschlossenes Studium der Mathematik und Sportwissenschaften. Lebt mit seiner Familie als Autor, Komponist und Interpret in Wien.

DER METZGER MUSS NACHSITZEN  (HC 2007, LEYKAM / TB 2008, ROWOHLT / franz. 2013, carnetsNORD)

DER METZGER SIEHT ROT  (Band 2)  (HC Feb. 2008, LEYKAM / TB 2009, PIPER / franz. 2015, carnetsNORD )

DER METZGER GEHT FREMD  (Band 3) (HC Februar 2009, PIPER / TB September 2011, PIPER)

DER METZGER HOLT DEN TEUFEL (Band 4)  (HC Herbst. 2010, PIPER / TB Jan. 2012, PIPER)

DER METZGER BRICHT DAS EIS  (Band 5)  (HC Feb, 2012, PIPER / TB Sep, 2013, PIPER)

DER METZGER KOMMT INS PARADIES (Band 6)   (HC Apr, 2013, DROEMER/ TB 2014)

STILL - Chronik eines Mörders (HC JAN, 2015 , DROEMER/ TB April 2016)

DER METZGER (Band 7) (HC AUGUST 2016, DROEMER)

 


 

Nina George
© © Urban Zintel

Nina George

Die Bestsellerautorin, Journalistin und Wortaktivistin Nina George (*1973) schreibt Romane, Kurzkrimis, Science-Thriller, Provence-Krimis, Kolumnen, Reportagen, Porträts und Kritiken.


Georges Pseudonym Anne West gilt als erfolgreichste deutschsprachige Erotika-Autorin. Unter ihrem zweiten Pseudonym Nina Kramer veröffentlichte George 2008 den ersten deutschen Thriller, der sich mit den ethischen Verbrechen der Reproduktionsmedizin auseinander setzt: "Ein Leben ohne mich".

Mit ihrem Ehemann Jo Kramer schreibt George die "Commissaire Mazan"-Provencekrimis unter dem gemeinsamen Pseudonym JEAN BAGNOL. Zuletzt erschien Band 3: "Commissaire Mazan und die Spur des Korsen".

.
Für ihren Roman »Die Mondspielerin« wurde George mit der DeLiA 2011, dem Literaturpreis für den besten Liebesroman des Vorjahres, ausgezeichnet.

Mit „Das Licht von Dahme“ war George 2010 für den renommierten Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte 'Kurzgeschichte' nominiert. Sie gewann die Auszeichnung 2012 mit "Das Spiel ihres Lebens".

Die Urheberrechtlerin George ("Initiative Fairer Buchmarkt: www.fairerbuchmarkt.de) ist im Vorstand des Three Seas Writers and Translasters Council, sowie Präsidiums-Mitglied im PEN. Zuletzt erschien von ihr: "Das Lavendelzimmer" (SPIEGEL-Bestseller, NEW YORK TIMES-Bestseller, Übersetzung in 35 Sprachen) sowie "Das Traumbuch" (Übersetzungen in acht Sprachen). George lebt in Berlin.

www.ninageorge.de, www.jeanbagnol.com

Gisa Pauly

Gisa Pauly

lebt in Münster (Westf.), ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder. Sie war bis 1993 Lehrerin an einer kaufmännischen Berufsschule, danach Ausstieg aus dem Lehrerberuf, seitdem freie Schriftstellerinn. Im Mai 2018 erscheint "Wellenbrecher", der 12.Teil der Sylt-Krimi-Reihe um Mamma Carlotta im Piper-Verlag, im August der Siena-Roman "Jeder lügt so gut er kann" bei Pendo. Im März 2018 beginnt sie mit einer Kinderbuchreihe, den "Leuchtturm-Haien".

Cornelia Kuhnert

Cornelia Kuhnert

Cornelia Kuhnert lebt und schreibt in Hannover. Sie war
nach dem Geschichts- und Germanistikstudium Lehrerin an
verschiedenen Schulen. Seit einigen Jahren arbeitet sie
freiberuflich als Autorin von Kriminalromanen und Kurzkrimis
aus dem niedersächsischen Kleinstadtmilieu, wie Tödliche
Offenbarung (zu Klampen Verlag). Sie ist die Herausgeberin
von Anthologien in verschiedenen Verlagen und organisiert
das Krimifest Hannover. In dem Buch 111 Orte in Hannover,
die Sie gesehen haben sollten (Emons Verlag), zeigt sie Superlative
und geheime Schätze ihrer Heimatstadt.
Mehr Infos unter: www.corneliakuhnert.de

Judith Merchant

Judith Merchant

Judith Merchant wurde in Bonn geboren und studierte dort sowie in Münster Germanistik mit wechselnden Begleitfächern. In einer Schreibkrise ihrer Doktorarbeit entstanden erste Kurzgeschichten. 2008 erschien der erste Kurzkrimi.Der zweite, „Monopoly“, erhielt den Friedrich-Glauser-Preis 2009. Es folgte 2011 der Friedrich-Glauser-Preis für die Kurzgeschichte "Annette schreibt eine Ballade".
Judith Merchant arbeitet als Dozentin an der Universität Bonn und schreibt gerade an ihrem dritten Kriminalroman. Ihr Debüt "Nibelungenmord" erschien im Mai 2011 bei Knaur, 2012 dann "Loreley singt nicht mehr". Sie lebt mit ihrer Familie und einem schwarzen Kater in Königswinter.

Sabine Trinkaus

Sabine Trinkaus

geboren 1969, aufgewachsen in Schleswig-Holstein, studierte Bibliothekswesen und trieb sich anschließen ein wenig in der Welt herum. Heute lebt sie in Alfter bei Bonn.2007 Preisträgerin Agatha-Christie-Krimipreis, 2008 Preisträgerin Internationaler Kurzgeschichtenpreis Mannheim, 2010Preisträgerin Agatha-Christie-Krimipreis.
Mit Gruppe „Schreibrausch“ 1. Platz beim Pfungstädter Kurzgeschichtenwettbewerb 2008 und 1. Platz beim Krimiwettbewerb des Krimifests Heidelberg 2009.

Petra Busch
© Foto: privat

Petra Busch

Petra Busch, geboren 1967, arbeitet als freie Kriminalschriftstellerin sowie als Texterin und Redakteurin für internationale Kunden aus Wissenschaft, Technik und Kultur. In einem früheren Leben sammelte sie Studienabschlüsse in Mathematik, Informatik, Literaturgeschicht, Musikwissenschaften und Journalismus und promovierte in Mediävistik. Ihre Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet.

Für ihren Roman “Schweig still, mein Kind” erhielt Petra Busch den renommierten Friedrich-Glauser-Preis für das beste Debüt des Jahres 2010 sowie das Bloody Cover. Das Buch ist der erste Band um Kriminalhauptkommissar Moritz Ehrlinspiel und sein Team, die auch in "Mein wirst du bleiben" (2011) und "Zeig mir den Tod" (2013) ermitteln. Mit "Das Lächeln des Bösen" legte die Autorin 2015 ihren ersten Psychothriller vor. 2017 folgte der vierte Band um Kommissar Ehrlinspiel, der für das Bloody Cover nominiert wurde: „Deine Seele so schwarz“

Kleine Morde zwischendurch begeht die Autorin in zahlreichen Anthologien. Einige davon hat sie auch selbst herausgegeben.

Petra Busch lebt im Nordschwarzwald.

Nicola Förg

Nicola Förg

ist im Oberallgäu aufgewachsen, studierte in München Germanistik und Geographie und ist ganz im Westen Oberbayerns der alten Heimat wieder näher gerückt. Sie lebt mit Familie und acht Pferden, sieben Kaninchen und sieben Katzenim südwestlichen Eck von Oberbayern. Dort, wo die Natur opulent ist und wo die Menschen ein ganz spezieller Schlag sind. Als Reise , Berg , Ski- und Pferdejournalistin ist ihr das Basis und Heimat, als Autorin Inspiration, denn hinter der Geranienpracht gibt es viele Gründe (zumindest literarisch), zu morden. Die Erfinderin der Allgäukrimis („Schussfahrt“ war der erste Allgäu Krimi) schickte bereits achtmal Weißbierliebhaber Gerhard Weinzirl ins Rennen und zum dritten Mal ermitteln die beiden „Mädels“: die bodenständige Irmi und die aufbrausende Kathi im Alpenraum. Beim Emons Verlag (plus Taschenbuchausgaben bei Goldmann) erschienen: »Schussfahrt«, »Funkensonntag«, »Kuhhandel«, »Gottesfurcht«, »Eisenherz«, „Nachtpfade“; „Hundsleben“ und Marktreiben. Beim Piper Verlag: Tod auf der Piste, Mord im Bergwald und April 2011 Hüttengaudi. Außerdem Mitarbeit an diversen Anthologien (Rowohlt, Droemer, Wunderlich etc. )

Regine  Kölpin

Regine Kölpin

Regine Kölpin hat zahlreiche Romane und Kurztexte publiziert, gibt Anthologien heraus und leitet als Dozentin Schreibseminare für alle Altersklassen. Unter Regine Fiedler schreibt sie für Kinder. Die Autorin wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Stipendium „Tatort Töwerland“, der Auszeichnung zur „Starken Frau Frieslands“, dem Jahrespreis der Ostfriesischen Autoren, u.v.m. Ihre Lesungen gestaltet sie u.a. mit musikalischem Beiprogramm des Gitarrenduos „Rostfrei“, wo Regine Kölpin als Backgroundsängerin zu hören ist. Sie wurde 1964 in Oberhausen (NRW)geboren und ist verheiratet mit dem Musiker Frank Kölpin. Sie haben 5 Kinder und zwei Enkel und leben ihr Großfamiliendasein in einem historischen Dorf an der Nordseeküste Frieslands.
Regine Kölpin ist Mitglied in der Europäischen Autorenvereinigung „Die Kogge“, im Verband Deutscher Schriftsteller, bei DeLiA, den Mörderischen Schwestern und im Syndikat.  

 

Mehr unter www.regine-koelpin.de

Termine

Wann Was Wo
07. Dez 18
19:30 Uhr
KRIMITAG MANNHEIM
MORD IM HISTORISCHEN BEZIRKSRATSSAAL
Polizeipräsidium Mannheim
68161 Mannheim
07. Dez 18
19:00 Uhr
KRIMITAG BERLIN I Kaiserin Friedrich-Haus, Raum 212
10115 Berlin
08. Dez 18
20:00 Uhr
KRIMITAG BAMBERG
MÖRDERISCHES BAMBERG
nana theater im Club Kaulberg
96049 Bamberg
08. Dez 18
20:00 Uhr
KRIMITAG BERLIN II Naumann Drei
10829 Berlin