Kristallträne
Manuela Martini

Kristallträne

Arena Verlag

Juni 2016
sofort lieferbar
ISBN 9783401068732
9,99 € [D]
     
Lauries Bruder verschwand auf rätselhafte Weise während eines Campingurlaubs. Ihre Mutter soll den kleinen Olivier getötet haben und sitzt deswegen im Gefängnis. Seither ist Laurie jede Minute auf der Hut: vor Reportern, die ihr auflauern, dem gutaussehenden Félix, der sich für sie interessiert, ihrem Vater, der ein Schatten seiner selbst ist. Laurie will beweisen, dass ihre Mutter unschuldig ist. Dazu muss sie den wahren Verbrecher finden. Aber kann sie ihre Erinnerungen an jenen Sommer wiedererlangen? Laurie kehrt in die Wildnis zurück - und kommt dem Täter näher, als gut für sie ist.

Nominiert für den Hansjörg-Martin-Preis 2017

Kristallträne ist für den Hansjörg-Martin-Preis in der Sparte "Kinder- und Jugendkrimi" nominiert. Alle Nominierten dieser Kategorie finden Sie hier. 

Der Preis ist mit 2.500 Euro in nicht fortlaufend nummerierten Scheinen dotiert und wird von einer Jury vergeben, in der Autorinnen und Autoren sowie Kinder und Jugendliche mitwirken. Der Preisträger wird am Samstag, dem 6. Mai 2017 während der 31. CRIMINALE, des Jahrestreffens des SYNDIKATs, in Graz (Österreich) verkündet und geehrt.

Begründung der Jury

Kristallträne ist ein Buch mit hohem Spannungsfaktor. Es handelt vom tragischen Schicksal der siebzehnjährigen Laurie. Hat ihre Mutter wirklich den verschwundenen kleinen Bruder Oliver umgebracht? Auf faszinierende Weise beschreibt Manuela Martini das sich wandelnde Vertrauensverhältnis zwischen Mutter und Tochter. Gelingt es Laurie, die Unschuld der Mutter zu beweisen und die Wahrheit über Oliver herauszufinden? Sie denkt, dass sie das den beiden eigentlich schuldig wäre.


Über die Autorin

Manuela Martini studierte Medizin, Geschichte, Literaturwissenschaft und Romanistik in Mainz, München, Paris und Rom. Anschließend arbeitete sie als Regieassistentin und drehte Werbe-, Industrie- und Dokumentarfilme. Nach mehreren Jahren in Australien lebt Manuela Martini heute in Südspanien. Sie schreibt Thriller und Krimis für Jugendliche und Erwachsene, deren Schauplätze meist mit ihren jeweiligen Wohnorten korrespondieren. Von ihren seit 2010 unter dem Pseudonym Fran Ray veröffentlichten Thrillern, die sich u. a. mit Themen wie Ernährung, Gentechnik, Überbevölkerung und Globalisierung auseinandersetzen, wurde der erste (Die Saat, 2010) in sieben Sprachen übersetzt und ist in zahlreichen europäischen Ländern erschienen.