Das Syndikat Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur
*

Die Spur des Schnitters

Konrads zweiter Fall

sofort lieferbar
ISBN 9783945025000
Eine Reliquie, die alles besiegeln soll.
Ein Mann, der sie wiederfinden muss.
Ein Mörder, der seine blutige Spur zieht
. Die Spur des Schnitters.

Januar 1477:

Karl der Kühne, Herzog von Burgund, stirbt in der
Schlacht von Nancy.

Burgund wird zum Spielball der Mächtigen in Europa.
Maria von Burgund, Karls Tochter, drängt Maximilian von
Habsburg, zu seinem Eheversprechen zu stehen. Ihr bleiben
nur noch wenige Wochen, bevor sie sich dem Druck Frankreichs
beugen muss. Die Habsburger senden eine der kostbarsten
Reliquien des Christentums als Zeichen ihres Einverständnisses
nach Burgund. Doch die gesamte Eskorte wird grausam
ermordet, die Reliquie verschwindet spurlos.
Konrad von Hohenstade, Bevollmächtigter des Kaisers und
Ritter im Orden des Schwarzen Adlers, muss die Kostbarkeit
rechtzeitig vor Ablauf der Frist finden. Für ihn beginnt ein
Wettlauf gegen die Zeit. Dabei muss er sich einem ebenso
geheimnisvollen wie unerbittlichen Gegner stellen. Konrad
folgt der Spur des Schnitters.
Der Handlung des Romans ist eine "Spurensuche" angegliedert,
die dem Leser wissenswerte Hintergrundinformationen bietet
und ihn dazu einlädt, die historischen Stätten selber einmal
zu besuchen.
Andreas J. Schulte

Andreas J. Schulte

Verheiratet, zwei Söhne. Hat mit 15 Jahren seine ersten Krimi-Hörspiele geschrieben und produziert. Studium u.a. der Germanistik in Bochum und Bonn. Arbeitet seit 1988 als Radiojournalist. Seit 2000 geschäftsführender Gesellschafter eines Redaktionsbüros in Andernach. Sein Debütkrimi „Die Toten des Meisters“, erschien im April 2013 im Aachener Ammianus Verlag. Seine Buchprojekte werden von der Berliner Literaturagentur Lesen & Hören/Anna Mechler vertreten.
Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten Verband.

SYNDIKAT e.V. Verein zur Förderung deutschsprachiger Kriminalliteratur
info@das-syndikat.com • www.das-syndikat.com