Wenn im Norden das Licht schmilzt
Klaus Berndl (Hg.)

Wenn im Norden das Licht schmilzt

Wortrandale Anthologie: Krimi, Liebe, Queer

konkursbuch Verlag Claudia Gehrke

November 2019
sofort lieferbar
ISBN 9783887694913
13,– € [D], 13,40 € [A]
     
Wortrandale ist ein neuer Berliner Literaturpreis mit dem Thema "Wenn im Norden das Licht schmilzt". Er wird in drei Sparten vergeben: Krimi, Liebe und Queer: Damit gibt es also erstmals seit 2004 wieder einen queeren Literaturpreis.
Prämiert wird nicht nach 1., 2., 3. Platz, sondern nach dem skurrilsten Text, dem charmantesten, elegantesten, spannendsten etc. in den jeweiligen Kategorien. Im Buch werden die je Katagorie 10 besten Texte enthalten sein, die Longlist erscheint am 18.8.2019, die ausgewählten je 10 besten Texte werden Ende September feststehen - dann ergänzen wir Autorinnen- und Autorennamen. Preisverleihung (inkl. enes Publikumspreises) ist am 30.11.2019 im Festsall des Rathaus Charlottenburg in Berlin, zu dem Termin erscheint das Buch. Schirmherrin ist die Stadträtin für Kultur Heike Schmitt-Schmelz. Weitere Lesunten werden folgen.

Was ist Liebe?
Menschen verlieben sich. Menschen trennen sich. Doch muss es immer Liebe zwischen Menschen sein? Manch einer liebt sein Meerschweinchen mehr als alles andere, sein Sparbuch oder die Samtcouch, die ihn allabendlich in sich aufnimmt. Die Partei. Das Auto. Schokokuchen. Was mag da alles schmelzen?

Was ist kriminell?
Ein Mensch wird vorsätzlich aus dem Leben gerissen. Doch muss es immer Mord sein? Das neueste Smartphone-Modell, trickreich entwendet, um es zu verschenken. Ein folgenreicher Verkehrsunfall und der Verursacher flieht … Richtung Norden, warum? Was spielt das Licht für eine Rolle?

Was ist queer?
Wie normal ist das denn? Wer ist hier Mehrheit – wer Minderheit? Was interessiert es mich, dass die anderen mit mir nicht klar kommen? – Ich will nicht, dass die das von mir wissen. – Tod den Heteros! – Ausgrenzung. – Don´t dream it, be it! – Dreht sich wirklich alles um den Nordpol?
Klaus Berndl
© Klaus Berndl

Klaus Berndl

Ab 1966 auf der Welt, dank meiner Mutter. Erst Mayen, dann Bayern, heute Berlin. Schule, Studium (Geschichte, Skandinavistik), Promotion. Dann Freiberufler als Lektor, Autor, Historiker. Schriftstellerisch tätig seit der Schulzeit, erster Veröffentlichungsversuch aber erst Anfang der 90er. Ja, ich bin langsam: Qualität ist mir wichtiger als Quantität.

2010 habe ich meinen ersten Krimi geschrieben, der dann 2014 mit dem Agatha-Christie-Preis ausgezeichnet wurde: die Erzählung "Bad Herzenwerder". Diese Erzählung war auch 2015 für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. Mein zweiter Versuch im Krimi-Genre ist die Erzählung "Feueralarm", 2017 veröffentlicht und 2018 ebenfalls für den Kurzglauser nominiert.

Mal schauen, was als nächstes kommt ...

... to be fortgesetzt ...