Lieber böser Nikolaus, ich leg schon mal das Messer raus
Wolfram Tewes, Joachim H. Peters, Thomas Breuer, Richard Wiemers, Doris Oetting

Lieber böser Nikolaus, ich leg schon mal das Messer raus

Kriminelle Weihnachtsgeschichten aus Ostwestfalen-Lippe

Prolibris

Herausgegeben von Meike Messal

Taschenbuch
Originalausgabe, Oktober 2018
sofort lieferbar
ISBN 9783954751839
12,95 € [D], 13,40 € [A]
     
14 spannende und berührende Weihnachtskrimis aus Bad Oeynhausen, Bielefeld, Büren, Detmold, Gütersloh, Herford, Höxter, Lemgo, Minden, Nieheim, Paderborn, Porta Westfalica und Sparrenburg, geschrieben von elf Autoren aus Ostwestfalen-Lippe:
Thomas Breuer, Stephan Hähnel, Robert C. Marley, Meike Messal, Karolin Neubauer, Doris Oetting, Joachim H. Peters, Raiko Relling, Wolfram Tewes, Richard Wiemers und Marcus Winter.
Wolfram Tewes

Wolfram Tewes

Geboren 1956 in Peckelsheim/Westfalen. Dort die komplette Kindheit und Jugend verbracht (inkl. Schulbesuch, 1. Liebe etc.) Ab 1977 Studium Wirtschaftswissenschaften Uni Paderborn (abgebrochen). Von 1982 - 1987 zuständig für Anzeigen/Vertrieb/Redaktion bei der Norderneyer Badezeitung auf der Nordseeinsel Norderney. Seit 1987 im Anzeigenbereich der Neuen Westfälischen Zeitung (Bielefeld). 2000 erschien der erste Krimi "Fürstliches Alibi", dem mittlerweile noch etliche gefolgt sind. Er schreibt im Team, zusammen mit Jürgen Reitemeier. Die Bücher sind erschienen im Verlag Topp+Möller in Detmold. Detmold ist auch Handlungsschwerpunkt aller Bücher. 2012 erschien der erste Band einer neuen Serie von "Westfalen-Krimis" im Piper-Verlag. Privat ist er verheiratet und Vater von zwei wunderbaren Töchtern. Seit 2018 erscheinen die Bücher im Pendragon-Verlag (Bielefeld).

 

Joachim H. Peters

Joachim H. Peters

Geboren? Ja, und zwar im Jahre 1958 im soeben noch westfälischen Gladbeck. Nach Kindergartenverweigerung und Absolvieren diverser Grundschulen, Besuch der Mittelschule mit abschließender mittlerer Reife und Wechsel in die mittlere Beamtenlaufbahn. Seit 1975 als Polizeibeamter u.a. in Oberhausen, dem Kreis Recklinghausen und mittlerweile in Lippe tätig. Nach dem Verfassen von Kurzgeschichten und Kinderbüchern erschien im Jahre 2009 der Debütkrimi in der Reihe Lippe Krimi. Joachim H. Peters lebt in Detmold und arbeitet in Lage. Wenn er in seiner Freizeit gerade mal keine Krimis schreibt oder aus seinen Büchern liest, geht er seinen Hobbys Jagd und Hund nach.

Thomas Breuer

Thomas Breuer

geboren 1962 in Hamm / Westfalen; nach dem Abitur Studium (Germanistik, Sozialwissenschaften, Pädagogik) in Münster; unterrichtet seit 1993 als Lehrer für Deutsch, Sozialwissenschaften und Zeitgeschichte am Privaten Mauritius-Gymnasium in Büren im Kreis Paderborn; lebt seit 1994 mit seiner Familie in Büren; schreibt seit 2010 Kriminalromane und Kurzgeschichten; Debüt 2012 mit dem Föhr-Krimi „Leander und der tiefe Frieden“

Richard Wiemers

Richard Wiemers

Richard Wiemers wurde 1957 in Paderborn geboren. Er absolvierte ein Studium der Schulmusik und Anglistik, ist Leiter einer Big Band und tritt als Kontrabassist und als Pianist auf. Wiemers ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Er lebt in Ostwestfalen.

Sein Debüt als Kriminalschriftsteller gab er 2014 mit der Erfindung des Kommissars Bross in dem Slapstick-Krimi Bross. Showdown im Schlippers. Er folgten Bross. Endstation Hinterhof  (2017) und aktuell Mord in der Tuba (erscheint August 2018)

Doris Oetting

Doris Oetting

Geboren bin ich am 30. Mai 1970 in Lübbecke. Seit vielen Jahren wohne ich glücklich verheiratet in Minden, wo ich auch als kaufmännische Angestellt in einer Werbeagentur arbeite. 

Meike Messal

Meike Messal

 wurde 1975 in Minden geboren. Sie studierte in Hamburg Germanistik, Amerikanistik und Anglistik. Mit Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste arbeitete sie längere Zeit in Israel und unterrichtete Deutsch an der Witwatersrand-University in Johannesburg/Südafrika.

Anschließend unterrichtete sie in Schleswig-Holstein. Die Wege an die Küste waren kurz und Messal, die das Meer liebt, verbrachte ihre Freizeit am liebsten am Wasser. Besonders hatte und hat es ihr Fehmarn angetan. Inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern wieder in ihrer Heimat und unterrichtet Deutsch, Englisch und Literatur an einem Mindener Gymnasium. Wann immer es die Zeit zulässt, findet man sie jedoch an ihrem Sehnsuchtsort – auf Fehmarn. 

Im Juli 2020 erscheint ihr neuer Kriminalroman DÜSTERSTRAND. Er spielt auf Fehmarn und handelt von Laura, die auf der Insel nach ihrem verschwundenen Bruder sucht. Sie ahnt nicht, in welch schreckliche Gefahr sie sich damit begibt ...

Ebenfalls bei Prolibris erschienen sind sind ihr Krimi Nachtfahrt ins Grauen und der Folgeband Atemlose Stille um die Kommissarin Marlene Borchert. 

Messal ist zudem als Herausgeberin verschiedener Krimianthologien aktiv und schreibt ebenfalls Kurzgeschichten, die in unterschiedlichen Anthologien erschienen sind.